U17 männlich

B-Bazis holen einen Punkt zum Landesliga-Heimauftakt

Increase font size Schriftgröße

Sieg oder Niederlage, nach dem Schlusspfiff war die Gefühlslage bei Mannschaft und Trainer da eindeutig. Der erste Punkt im Heimspiel am Campus fühlte sich fast ohne Zuschauer noch trist an. 47 Minuten hatten mehr Dinge funktioniert, die positiven Aspekte überwogen. Am Ende war dann doch ein Punkt verloren.

Nach einem starken, konzentrierten Beginn bis zum 6:1 nahm der Gästetrainer eine Auszeit. Seine taktische Umstellung im Angriff führte zu zwei schnellen und einfachen Toren des gefährlichsten Spielers des Gegners und wurde mit einer Umstellung der Abwehr der Bayern beantwortet.

Bis zum 10:6 zeigten beide Offensiven ihre Klasse, wobei die Bayern im Positionsangriff dominierten, obwohl ihr Shooter Vanja konsequenter Manndeckung unterzogen war. Kaufbeuren hingegen spielte bei Gegentoren eine vorbildliche schnelle Mitte, welche trotz verbessertem Rückzugsverhalten noch zu wenig aggressiv oder antizipativ unterbunden wurde. So konnte nach dem zwischenzeitlichen 13:13 in der verbleibenden Zeit sowohl eine erneute Führung, als auch ein kleiner Rückstand zum 18:18 Pausenstand egalisiert werden.

Im zweiten Durchgang machte die Mannschaft zunächst wieder vieles richtig, verteidigte konsequenter und spielte im Angriff variantenreich. Über ein letztes Unentschieden beim 20:20 setzte sich das junge Team nun kontinuierlich ab, setzte die Ideen und Vorgaben aus der Halbzeitansprache vorbildlich um und führte sowohl nach 38 Minuten (28:23) als auch in Minute 44 (34:29) sicher.

In einer Auszeit genau 3 Minuten vor dem Ende warnte der Trainer davor, einen Haken hinter die Partie zu machen, lobte den Einsatz, riet jetzt aber zu einer Tempoverschleppung, um die Punkte zu sichern. Die Jungspunde taten das Gegenteil, gaben weiter Gas und das Unvermeidliche geschah... 4 Sekunden vor der Sirene fiel der Ausgleich zum 35:35 Endstand.

Wenn wir an den Stellschrauben drehen, das schnelle Spiel weiterentwickeln, den Torhüter von Außen besser unterstützen und in der Abwehr noch rigoroser agieren, wird neben der jetzt schon sichtbaren Konkurrenzfähigkeit des Landesliganeulings auch die Spielstärke zunehmen und so einen Platz in der Spitzengruppe der Tabelle möglich machen.