Männliche U17

Noch keinen Erfolg...

Increase font size Schriftgröße

konnten die Jungs der U17 in ihrem ersten Saisonspiel gegen die TG Landshut erzielen.

Nach einer etwas holprigen Vorbereitung und einigen wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen in Voll-/Bestbesetzung trafen sich die nun engagierten und motivierten BBazis, um gegen den unbekannten Gegner zu der Erkenntnis zu gelangen, dass es, wie zu erwarten, noch großes Entwicklungspotenzial zu entdecken gilt. Die am Anfang defensive Ausrichtung der Abwehr zielte auf ein kurzes Studium der gegnerischen Fähigkeiten ab. Bis zum 5:2 spielte man fehlerfrei und konnte den von Anfang an spürbaren Teamgeist auch im Verteidigungsmodus auf das Parkett übertragen. Der LandshuterTrainer reagierte wie seine Spieler dann rasch und begann den bis dahin überragenden Rückraumspieler der Bayern offensiver entgegenzunehmen. Die sich dadurch öffnenden Räume konnten durch Passungenauigkeit zunächst nicht genutzt werden. Nach einer erfolgten Umstellung des Angriffs hatten die dann 2 Kreisläufer noch mehr Platz. Auch dieser führte zu Chancen, welche aber u.a. in Form von zwei verworfenen 7 Metern "verpufften". Die TG hatte zu diesem Zeitpunkt den Rückstand schon in einen kleinen Vorsprung verwandelt, welcher bis zur Pause in dem Maße nur noch geringfügig ausgebaut wurde (14:21). Der junge C-Jugend Torhüter tat sein Bestes, konnte aber mehrere sehenswerte und gut platzierte Rückraumwürfe der Gäste nicht parieren. Überhaupt gilt es der traditionsgemäß handballerisch sehr jungen, gut ausgebildeten Mannschaft der Dreihelmenstädter ein großes Lob auszusprechen! Auf jeder Position gleichmäßig stabil besetzt, drohte durchgehend von überall Torgefahr und jeder Angriff wurde bis zur Chance herausgearbeitet. Die Bayern konnten die zweite Halbzeit, trotz einer weiteren "Schwächephase" in deren Mitte, ausgeglichen gestalten, mussten sich aber am Ende nach einer für die Verhältnisse sehenswerten Partie mit 32:40 geschlagen geben. 

Schön zu sehen waren die Aspekte und Ressourcen, welche in Trainingseinheiten mit adäquater Beteiligung recht rasch optimiert werden könnten und dann einen äußerst optimistischen Ausblick auf die weitere Saison offenlegen könnten. Es liegt an den jungen Männern, durch Beteiligung und Leidenschaft noch besser zusammenzufinden und die Ergebnisse der jetzt kommenden spielfreien Wochen beim nächste Heimspiel (14.11. gegen Regensburg) auch in (Er-)Zählbares umzuwandeln.

 

Es spielten: Belayachi (Tor), Rottmüller 2, Muller-Bischoff 4, Amazou 2, Berger 11, Regodic 5, Beuthan 1, Paliga 2, Mayer 2, Oginski, Gallois, Feulner 1, Britz, Romaneesen 2