U15 Weiblich

Entscheidende Wochen

Increase font size Schriftgröße

Englische Wochen

Nach knapp einem Monat ohne Spielpraxis, der schockierenden Kreuzbandverletzung der Topspielerin Mia und zahlreichen Coronafällen gingen die Minischnitten unter denkbar schlechten Voraussetzungen ins Spitzenspiel zuhause gegen den SV München Laim. Trotzdem stand es nach 09:26 min 6:6 und bis zum 7:9 nach 16 Minuten blieb man im Spiel. Danach musste wegen fehlender Luft bei den Corona geplagten Rückraumspielern ständig rotiert werden und die Laimerinnen konnten sich schon zur Halbzeit entscheidend absetzen und gewannen verdient mit 20:33.

 

Nur fünf Tage später ging es ins Rückspiel in Laim. Nach einer flammenden Ansprache der beiden Kapitäninnen gingen die Mädels mit vollem Eifer in die Partie und wurden belohnt. Hochklassiger Handball und eine überragende Torhüterin Sarah Barck hielten das Spiel lange offen. Die Coronafolgen waren trotzdem spürbar und wieder stand es 6:8, 2 Tore Führung für Laim nach 15 Minuten. Die Mädels hielten diesmal stärker dagegen und gingen mit 11:16 in die Pause. Nach der Pause brauchte der Gastgeber ein paar Minuten, um wieder auf Temperatur zukommen und die Minischnitten verkürzten auf 15:18. Obwohl man weiter konzentriert zur Sache ging, hielt die Luft nicht und die Gastgeberinnen drehten weiter auf. Am Ende fiel die Niederlage mit 27:38 ein bisschen zu hoch aus, aber die Laimerinnen durften verdient den vorzeitigen Landesligatitel feiern. Für die Minischnitten kam es damit zum Showdown um Platz 2 zuhause am Campus...

 

Captain, my Captain!

Ausgangslage: Punktgleich, direkter Vergleich in Landshut gewonnen...winner takes it all!

 

Noch 42 Sekunden zu spielen... die Minischnitten kommen über links, Gabi 1 gegen 1... Freiwurf... Mitte kreuzt mit Halb... wieder Freiwurf... noch 14 Sekunden zu spielen... Druck über links; Rosa gibt den Ball weiter nach rechts zu Bijou, Bijou geht ins 1 gg 1 und kommt zum Abschluss; Bijouuuuuuuu trifft; 30:30... aus, aus, aus... das Spiel ist aus und die Minischnitten erkämpfen sich den 2. Platz in der Landesliga und damit den größten Erfolg einer weiblichen Jugendmannschaft seit über 10 Jahren.

 

Aber chronologisch:

Die ersten 10 Minuten des Spiels waren sehr ausgeglichen, bis die U15 Mädels in der 11. Minute zum ersten Mal auf drei Tore davonzog, nachdem Avi 4 mal hintereinander traf. Wenig später zog man auf 10:5 davon und nachdem Rosa direkt nach der Halbzeit wieder auf 5 Tore vor und 18:13 stellte, schien die Messe gelesen zu sein. Wie es in einem echten Krimi aber eben so ist, wendete sich da Blatt: Die überragende Bayernauswahlspielerin Hanna Mehlhaff  traf 6 mal in Folge und die Landshuterin gingen mit 23:24 in Führung. 3 Minuten vor Schluss führten die Landshuterinnen immer noch mit 2 Toren und dann wendete sich Blatt zum letzten Mal. Die Kapitänin übernahm die Verantwortung in den Schluss Sekunden und traf zum 30:30. Wir bedanken uns bei den Gästen für die faire hochklassige Partie.

 

Danach brachen alle Dämme und die Mädels feierten eine erfolgreiche erste Saison in der zweithöchsten bayrischen Spielklasse.

 

Es spielten:

Sarah - Lara (8), Avi (8), Bijou (6), Rosa (4), Annika (2), Ana-Marija (1), Gabi (1), Yona, Luci, Tringa, Magdalena, Leo