Damen I

"Heute werden wir gewinnen"

Increase font size Schriftgröße

Wenn der Trainer recht behält ...

Sonntag, 02. Dezember 2018, Rosenheim. Nach einer regnerischen Fahrt trafen sich die Damen des FCB pünktlich zum vorletzten Spiel der Hinrunde. Diese lief bisher bekanntermaßen eher schlecht als recht. Neben jeder (!) Menge Verletzungen konnten bisher nur zwei Punkte auf das Soll-Konto wandern. Doch zumindest Zweiteres sollte sich an diesem späten Nachmittag ändern.

Pünktlich ging es los, die Gäste des FCB im Angriff. Dieser wurde noch zu früh abgeschlossen, also zurück in die Abwehr. Und hier zeigte es sich schnell – diese Abwehr ist eine Wand. Fest und aus Beton. Nur mit Mühe kam der Gegner durch, der Abschluss misslang, aber der erste Siebenmeter (es sollten noch einige folgen) war drinnen. In den Angriff – schön gespielt und schnell stand es 1:1. So ging es (wie so oft) hin und her und nach guten elf Minuten zeigte die Uhr 4:4. Spannend? War nicht der Plan. Ab diesem Moment lief der Bayern-Turbo. Fünf Tore in Folge von allen Positionen und eine gigantische Abwehr sorgten dafür, dass die Heimmannschaft aus Rosenheim auf Abstand blieb – sieben Tore Vorsprung in der 23. Minute (6:13). Der Gegner war gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Auch die Trainer der Damen hatten was zu sagen: „Weiter so! Haltet sie fest, holt Euch den Ball und dann geordnet nach vorne!" Gesagt – getan. Zwar gab es kein weiteres Tor auf Seiten der Damen des FCB, aber auch die ESV Rosenheim-Ladies konnten nur noch einmal netzen. Halbzeitstand 7:13.

Die Halbzeit wurde vor allem zum Durchschnaufen, Kraft sammeln und Pushen genutzt. Die Trainer waren zufrieden, die Spielerinnen konnten die zwei Punkte förmlich greifen. Das wollte sich keiner mehr nehmen lassen.

Zweite Halbzeit. Nach zwei Gegentoren (9:13) kam man zunächst schleppend ins Spiel. In der 37. Minute waren die Gegner wieder auf drei Tore dran (12:15) und die FCB-Ladies mussten sich wieder zusammenreißen und den Vorsprung nicht weiter schrumpfen lassen. Was dann folgte, war wunderschön. Die Betonmauer hinten stand und wackelte nicht einen Millimeter. Vorne spielte man geordnet, machte Druck und setzte sich gegenseitig gekonnt in Szene. So folgte ein Tor dem nächsten und aus einem Dreitore-Vorsprung wurden fünf, wurden sechs, wurden sieben: 14:21 und noch knapp 14 Minuten zu spielen! Ja, die zwei Punkte rücken näher. Aus vorangegangenen Spielen wussten die Damen jedoch, dass so etwas auch noch schief gehen kann. Aber diesmal nicht! Jeder rannte, jeder kämpfte, die Torhüterin rettete, was es zu retten gab und nach 60 Minuten waren sie da: 16:24 für die Bayern-Ladies! Zwei Punkte!

Kleiner Wehrmutstropfen von diesem Spiel war eine weitere Verletzung, die wahrscheinlich erneut einige Zeit dauern wird..

Auch wenn das an der Tabelle nichts ändert und man noch immer (nicht ganz) unten steht, so war das für alle ein Zeichen: der FCB kommt zurück! Nächstes Wochenende geht es gegen den Tabellennachbarn vor heimischer Kulisse und dann in die wohlverdiente Weihnachtspause. Wir freuen uns auf alle Fans am kommenden Samstag, 08.12.2018 um 16:00Uhr in der Görzerhalle, um uns lautstark zu unterstützen.

Für den FCB Handball spielten:

Corinna Griese (Tor), Katharina Zach (4), Michaela Braun (1), Franziska Stich (1/1), Julia Hock, Britta Zoller (1), Hannah Petersen (1), Katharina Mense (1), Olivia Glaw (12/4)