Damen I

Zum Saisonende die Halle gerockt

Increase font size Schriftgröße

Am Sonntag, 28. April um 20:00Uhr, also zur Primetime, fand das letzte Spiel der Saison der Bayern Ladies gegen den Tabellenletzten (TSV Sauerlach) statt. Auch wenn man sich einig war, dass die Zeit eher "ungünstig" war, so war die Motivation extrem hoch und nachdem man sich zuvor ansah, wie die Herren 1 des FCB knapp gegen den Aufsteiger in ihrer Liga verloren, wollte jede diesen Abend mit einem Sieg beenden. Ein großes Credo der Trainer: "Jetzt bitte keine Verletzten mehr!"

Und so ging es los - mit voller Bank und ohne Verletzungen wurde das Spiel angepfiffen. Gleich zu Beginn konnte man in der Abwehr die "Mauer hochhalten" und im Angriff durch einen schnellen Wechsel netzen. Schnell fielen die Tore auf beiden Seiten und in der 6. Spielminute war der Spielstand ausgeglichen (4:4). Doch der ein oder andere sichere Siebenmeter, Anspiele an den Kreis und druckreiches Durchstoßen sorgten für deutliche Lücken in der Abwehr der Gegner und so konnte der FCB vorlegen - zwei Tore in Führung mit einem 8:10. Nach einer kurzen, aber intensiven Auseinandersetzung durften unsere Kreisläuferin und eine starke Rückraumspielerin der Gegner für zwei Minuten auf die Bank und das Spiel wurde 5-5 weitergespielt. Auf beiden Seiten Unsicherheiten sorgten für genau ein Tor. 8:11. Irgendwann in den nächsten Minuten dann aber ein kurzer Schock - Umknicken auf dem Feld, Eis, Kompression - Verdacht auf Sprunggelenksverletzung. An dieser Stelle Gute Besserung, Lydia (Nachtrag: Bruch des Sprunggelenks und Verdacht auf Syndesmoseriss)! Bis zur Halbzeit konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden und so führten die FCB Ladies zur Halbezit deutlich mit 12:18.

Die Trainer konnten zufrieden sein, denn die Damen zeigten schnellen Handball, der auch überwiegend schön anzusehen war. "Den Vorsprung verdoppeln wir!" Mutig. Aber ein Plan. Den jede einzelne Dame umsetzen wollte!

Und gleich bei Anpfiff knüpfte man an die Leistung aus der ersten Halbzeit an - vier schnelle Tore sorgten für eine 9-Tore Führung nach guten drei Minuten (13:22). Zwar konnten die Gegner auch noch das ein oder andere Mal netzen, aber durch eine Manndeckung nahm man die spielstärkste Spielerin aus dem Spiel und der TSV Sauerlach hatte seine Schwierigkeiten. Vor allem aber im Angriff waren die FCB Ladies erfolgreich. Was in vielen Spielen der Saison noch für Kopfschütteln sorgte, war heute vergessen, es wurde geworfen und getroffen und zu guter Letzt auch gewonnen! Und das mit einem deutlichen Vorsprung: 19:36, also mit sogar 17 Toren Vorsprung. Auftrag erfüllt. Nur das mit den Verletzungen hat sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison gezogen.

Jetzt ist Pause. Die Saison ist rum, der Klassenerhalt gesichert und die alten/neuen Verletzungen können richtig und sorgfältig heilen.

Ein großer Dank geht an die vielen Zuschauer, die (fast bis zum Schluss) lautstark in der Halle die FCB Ladies anfeuerten und unterstützten!

Für den FCB spielten: Corinna Griese (Tor), Julia Hock (2/1), Kristin Bernhart (1), Katharina Zach (3), Lydia Christöphler (4/2), Magdalena Langer, Alisa Scheuch, Melissa Fae, Annemarie Knatz (1), Hannah Aull (5/1), Sena Durmic (1), Katharina Winter, Katharina Mense (2), Olivia Glaw (7)