Damen I

Mit einem Sieg in die Rückrunde

Increase font size Schriftgröße

Damen gewinnen verdient gegen TSV Brannenburg

Weihnachten, Handball-WM, Februar 2019 – endlich geht es wieder los! Am Samstag, 02.02.2019, pünktlich um 18:00Uhr startete die Rückrunde der FCB Ladies. Ein Großteil der verletzten Spielerinnen war wieder einsatzbereit. Und so ging es mit voller Bank vor heimischer Kulisse gegen den TSV Brannenburg los. Nachdem die Hinrunde recht durchwachsen war, die letzten Spiele jedoch gewonnen wurden, wollte die Mannschaft an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und sich zwei Punkte holen.

Die Motivation war gigantisch, die Nerven etwas angespannt und der Wille sehr groß. Ziel: Keine Verletzung und mit Köpfchen und Spaß zum Sieg.

Anwurf Brannenburg. Die Abwehr der Damen – eine Mauer. Schnell holte man sich den Ball, mit Tempo nach vorne geordnet das Spiel eröffnen und Abschluss. Leider erfolglos, also zurück. Auch die Gäste blieben erfolglos und so fiel das erste Tor erst in der dritten Minute durch Siebenmeter. Davon sollten noch einige folgen. Nur einmal waren die beiden Mannschaften gleichauf – beim 1:1. Dann zündeten die FCB Ladies und kamen ein ums andere Mal zum Abschluss, und nach elf Minuten zeigte der Spielstand 7:2. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste aus Brannenburg schon drei 2-Minuten Strafen und unsere 7-Meter Schützin ebenso viele sichere Treffer. Die Überzahlsituationen wurden zum Teil jedoch inkonsequent gespielt und der Gegner reizte ein ums andere Mal die Zeit im Angriff aus bis der Arm des Schiedsrichters nach oben ging.

Ein hartes Spiel, zum Teil hart an der Grenze, aber die Spielerinnen des FCB zeigten Zähne und Tore. Der Fünf-Tore Vorsprung blieb. Zwar verpasste man einige Abpraller und verspielte im Angriff Bälle, dennoch war man auch immer wieder vor allem aus dem Rückraum erfolgreich und so ging man verdient mit einem 16:11 in die Halbzeitpause.

Diese wurde nicht nur zum Durchatmen genutzt, auch betonten die Trainer nochmal – ein Spiel hat zweimal 30 Minuten. Zu oft verpulverte man in der Vergangenheit alle Kraft in der ersten Halbzeit und tat sich schwer in der zweiten. Doch heute nicht. Diesen Gegner wollte man besiegen.

Zweite Halbzeit. Diesmal waren es die Bayern Ladies, die schnell hintereinander zwei Zeitstrafen bekamen – trotzdem konnte der Gegner nur ein Tor gutmachen und bekam dann selber zwei Zeitstrafen hintereinander. Dennoch konnte man sich nicht deutlicher absetzen, einige Bälle gingen ins Aus, ins Nirwana oder landeten irgendwie beim Gegner. Es war noch lange nichts entschieden. Zehn Minuten vor Abpfiff waren die Gäste wieder näher gerückt und auf drei Tore dran. Das sollte aber das letzte Tor gewesen sein. Denn die Damen des FCB hatten die Gegner im Griff. Kraftreserven wurden aus allen Ecken des Körpers geholt und ins Spiel gebracht. Dreimal netzten die Damen noch – und der Gegner war besiegt! 23:17 nach einem harten, körperbetonten Spiel. Verdient! Und es wurden beide Halbzeiten gewonnen. Sicher, es gibt Verbesserungsbedarf (Abpraller, überhastete Gegenstöße, den Gegner besser „lesen“), aber ein Sieg ist ein Sieg. Und es gab auch keine neuen Verletzungen! Auch der Einstand der neuen Spielerinnen war erfolgreich. Alles in allem ein gelungener Start in die Rückrunde!

Nächste Woche geht es auswärts gegen TSV Übersee und da wollen alle an die Leistung  vom Wochenende anknüpfen.

 

Für den FCB spielten:
Corinna Griese (Tor), Sena Durmic, Hannah Aull (1), Katharina Winter (3), Hannah Petersen (2), Julia Hock, Verena Huhn, Rebecca Wolter (1), Lydia Christöphler (2), Olivia Glaw (12/6), Kristin Bernhart, Magdalena Langer, Katharina Zach (1), Duygu Göcen (1)