Damen I

Alle guten Dinge sind drei

Increase font size Schriftgröße

Am vergangenen Samstag (19.03.) waren die Bayerndamen beim TSV Allach zu Gast. Noch konnte keiner ahnen, was für ein aktionsreiches Spiel das werden würde.

War es die volle Halle oder der ungewohnte Trikotsatz? Man weiß es nicht, aber von Anfang an gaben die Schnitten Vollgas und zogen direkt mit 6 Toren davon. Erst in der 11. Minute gelang den Gastgeberinnen ihr erstes Tor. Doch die Allacherinnen ließen nicht locker und die vielen technischen Fehler auf der Bayernseite machten es den Gegnerinnen viel zu einfach sich Stück für Stück wieder heranzukämpfen. Dennoch stand zur Halbzeit mit 6:12 noch ein ordentlicher Abstand auf der Anzeige.

Doch auch nach der deutlichen Ansage des Trainers zur Pause ging es anschließend nicht besser weiter. Die Fehler häuften sich weiterhin, eindeutige Chancen wurden vergeben und 2-Minuten-Strafen wurden gesammelt wie früher die Diddl-Blätter. Bereits in der 39. Minute waren die Allacherinnen auf 2 Tore ran. Die Zeiten, dass die Schnitten vollzählig aufm Platz standen, waren von da an sehr spärlich. Besonders nachdem nach der roten Karte für die Heimmannschaft nicht nur eine, sondern gleich zwei Schnitten diesem Beispiel folgten und sich auf der Tribüne als Zuschauer wiederfanden. Es gab einen regen Schlagabtausch zwischen den Teams, der trotz neuer 2-Min-Rekorde letzten Endes zugunsten der Schnitten mit einem 20:24 Sieg endete.

Für den FC Bayern München spielten: Sonja Klafke (Tor); Hannah Aull, Andrea Glöckler (6), Isabel Huber (2), Annemarie Knatz (1), Julia Knittlmeier, Enya Kweta (10/3), Katja Leist (3), Hanna Pfister, Julia Waldner (2), Katharina Winter