Damen 1

Saisonstart der Damen in die Landesliga

Increase font size Schriftgröße

Knappe Niederlage und jede Menge Erkenntnisse.

 

Damen verlieren Auftaktspiel gegen den TSV Herrsching knapp mit 25:27.

 

 

Nach 14 Jahren Abstinenz wurde am Samstag um 20:30 Uhr endlich wieder ein Damespiel in der Landesliga mit Beteiligung des FC Bayern angepfiffen.

 

Da die Vorbereitung auf Grund einer langen, vorangegangenen Saison relativ kurz ausfiel und es nicht all zu viele Möglichkeiten für Testspiele gab, konnte man vorab schlecht einschätzen auf welchem Niveau man sich befand.

 

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen und der FC Bayern startete mit guten Aktionen und Torerfolgen von Enya Kweta und Hanna Aull. 3:3 stand es in der 5. Spielminute.

Dann schlichen sich einige Fehlpässe bei den Gastgeberinnen ein und Herrsching nutzte dies um mit 3:5 in Führung zu gehen.

Aber auch Herrsching leistete sich technische Fehler und den Damen des FC Bayern gelang der Ausgleich beim 6:6. Erneut waren es Treffer von Enya Kweta und Hanna Aull und es gelang den Damen sogar bis auf 10:7 in der 17. Spielminute davon zu ziehen.

Jetzt folgte eine Lehrstunde bzw. waren es nur Lehrminuten, nämlich genau 2 Minuten und 40 Sekunden in denen man nicht aufmerksam war, sich erneut zu viele technische Fehler leistete und nicht 100% bei der Sache war. Die Gäste aus Herrsching nutzten dies aus, fanden durch 4 Treffer in Folge zurück ins Spiel und führten somit 10:11.

Bis zum 13:13 in der  27. Minute war das Spiel wieder offen und man befand sich auf Augenhöhe.

Vor allem Bayerns Torhüterin Marijana Markovic knüpfte nahtlos an ihre stake Leistung der letzten Saison an und war in dieser Phase ein großer Rückhalt für ihr Team.

Dann stellte der Gegner kurzzeitig die Deckung um und erzielte damit den gewünschten Erfolg.

Man zwang die Gastgeberinnen zu technischen Fehlern, die im Gegenzug ausgenutzt wurden um den Halbzeitstand von 13:15 herzustellen.

 

Nach Wiederanpfiff gelang es den Damen des FC Bayern nicht gleich wieder den Anschluss zu finden und kam nicht wieder richtig ins Spiel. In vielen Situationen agierte man hektisch und nicht abgebrüht genug. Herrsching nahm die Fehler des FC Bayern dankend an und konnte in nur 5 Spielminuten auf 15:21 davon ziehen.

Diesen 6 Tore Vorsprung konnte Herrsching bis zur 47. Spielminute beim Stand von 18:24 halten.

Dann kamen die Damen in Rot endlich wieder ins Spiel und kämpften sich tapfer und Schritt für Schritt wieder ran.

Endlich platzte auch bei anderen Spielerinnen der Knoten die bis dahin mit angezogener Handbremse gespielt haben und Torhüterin Markovic entschärfte in dieser Spielphase einige Bälle der Gäste. Allerdings war inzwischen die 56. Spielminute angebrochen, als die Anzeigentafel  23:25 anzeigte und man wieder in Schlagweite war.

Es wurde noch mal spannend und beide Teams zeigten Nerven.

Bayern hatte die Möglichkeit auf ein Tor heranzukommen, scheiterte dann aber leider am Torgebälk.

Am Ende lief den Gastgeberinnen leider die Zeit davon und Herrsching konnte den 2 Tore Vorsprung über die Zeit retten.

 

Die Erkenntnisse aus diesem Spiel:

Die Damen brauchen sich mit dieser Leistung nicht zu verstecken und haben sich ordentlich verkauft im ersten Landesligaspiel. In einigen Situationen fehlte die Cleverness bzw. Abgebrühtheit, die aber sicher im Laufe dieser Saison noch kommen wird. Mit ein wenig Glück wäre hier sogar mindestens ein Punkt drin gewesen. Alles in allem kann man aber zufrieden sein und Trainer Tomic wird die Erkenntnisse dieses Abends sicher in die nächsten Trainingseinheiten einfließen lassen.

Weiter so!

 

Es spielten:

Sonja Klafke (Tor), Marijana Markovic (Tor), Isabel Huber (3/1), Enya Kweta (9/1), Katharina Mäthner, Katja Leist (1), Stella-Maria Coniglio, Claudia Simon (1), Hannah Aull (10), Katharina Winter, Katharina Mense (1), Verena Huhn, Anna Loncar