3. Bundesliga

Hohenstein-Ernstthal einen Tick zu stark

Increase font size Schriftgröße

Am gestrigen Samstag, den 28.09., empfangen unsere Herren 1 die Mannschaft aus Hohenstein-Ernstthal. Nachdem die Nummer 1 der Gäste Horejsi im Pokalspiel der Woche zuvor gegen den langjährigen Nationalspieler und Spieler der 1. Bundesliga Steffen Mengel punkten konnte, konnte unsere Zielsetzung nur sein, sich so gut wie möglich zu verkaufen und die Gäste bestmöglich unter Druck zu setzen.

Und das gelang zu Beginn der Partie überraschend gut. Unsere Links-/ Rechts Kombination mit Michael und Florian setzten sich -wie auch schon in der Woche zuvor- durch und gewannen mit 3:2. Damit war schon einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Im oberen Paarkreuz fehlte Michi anschließend gegen Horejsi das gewisse Quäntchen Glück, er verlor 3:0, allerdings denkbar knapp mit 9:11, 9:11 und 10:12. Florian fand in Satz 1 gegen Milovanov so gar nicht in sein Spiel. Danach änderte er seine Taktik, indem er nicht mehr das Tempo des Gegners mitspielte. Unter dem Applaus der Fans drehte Florian das Match und entschied die Partie relativ klar mit 3:1 für sich. Starke Leistung!

Der 2:2 Pausenstand lies alles offen und noch einiges hoffen für den weiteren Spielverlauf.

Nach der Pause startete das hintere Paarkreuz verheißungsvoll. Julian verlor zwar gegen den Abwehrstrategen Krmaschek den 1. Satz, gewann aber den 2. Satz. Nebenan brillierte Daniel gegen die starke Nr.4 der Gäste und entschied den 1. Satz für sich und führte im 2. Satz. Den er leider nicht für sich entscheiden konnte und anschließend ebenso wie Julian 1:3 unterlag. Schade drum! Beide spielten gut, unterlagen aber gleichwohl. Zwischendurch hatten wir kurz an eine Sensation hin gerochen.  

Damit lastete der Druck auf unserem vorderen Paarkreuz - und sie starteten fulminant. Florian mit 1:0 gegen Horejsi, Michael sogar mit 2:0 gegen Milovanov. Dann holte uns leider die Realität ein – denn unsere beiden Spitzenspieler unterlagen noch mit 1:3 bzw. Michael mit 2:3.  

Entstand somit 2:6, wobei deutlich mehr drin gewesen wäre. Hoffnung macht der aktuell 1. Tabellenplatz von Versbach (2 Siege - gegen Grünwettersbach und Effeltrich), die zusammen mit uns aufgestiegen sind und sich auch personell nicht weiter verändert haben.

Unser nächstes Heimspiel findet am 12.10. gegen die TSG Kaiserslautern wieder vor heimischer Kulisse statt. Am 26.10 folgt dann das erste Auswärtsspiel in Grünwettersbach. Dort treffen wir auf einen Gegner, der definitiv schlagbar ist und gegen den wir um den Klassenerhalt spielen.

Weitere Inhalte