3. Bundesliga

Herren 1 holt weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Increase font size Schriftgröße

Am Sonntag machte sich die Herren 1 auf den Weg zum Mitaufsteiger aus der Regionalliga Süd nach Versbach. Die Mannschaft war hochmotiviert und die Zielsetzung klar - es sollten zwei weitere Punkte zum Klassenerhalt erspielt werden. Die hohe Priorität des Spiel spiegelte sich auch in der Aufstellung wieder. Neben Florian Schreiner, Michael Plattner und Daniel Rinderer, vervollständigte Tom Schweiger das Quartett. Dieser verzichtete wiederum schweren Herzens auf den Einsatz in seiner 2. Mannschaft, wohl wissend, das auch unsere zweite um jeden Punkt spielt - allerdings in diesem Fall um den Aufstieg.

Dass Mannschaftsmanager Uli Metzker mit der Aufstellung aber alles richtig gemacht hat, zeigten zugleich die Doppel. Ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel musste unser Spitzendoppel Flo und Michi zum erstem Mal in dieser Saison dem Gegner zum Sieg gratulieren. Bei dem 1:3 gegen Christ/Geist war die Chancenverwertung nicht optimal. Aber auf die jungen Wilden war Verlass. Fokussiert und taktisch clever ließen Dani und Tom den Gegnern mit 3:0 keine wirkliche Chance und hielten uns so mit 1:1 im Rennen. Die folgenden Einzel im vorderen Paarkreuz liefen erwartungsgemäß. Gesundheitlich angeschlagen gewann Flo mit 3:0 gegen Ball, wohingegen Michi gegen Christ mit dem gleichen Ergebnis unterlag. 2:2 hieß damit der Pausenstand.

Unten spielte anschließend Tom zunächst gegen die Nr. 3 der Versbacher Geist. Leider konnte er sein Spiel nicht durchsetzen und unterlag mit 1:3. Danach fand aber Bayern statt und die rund 190 -bis dahin- begeisterten Zuschauer wurden immer ruhiger. Es folgte nämlich der "Mia San Mia" Lauf unserer Jungs - Dani, Flo und Michi gewannen jeweils in überragender Manier  mit 3:0 - Rösner, Christ und Ball hatten nur wenig Chancen und das Unentschieden war mit 5:3 bereits gesichert. Insbesondere der klare Sieg von Flo gegen Nico Christ war taktisch eine Meisterleistung und in der Deutlichkeit nicht unbedingt zu erwarten.

Die Entscheidung musste nun -wie meistens- im hinteren Paarkreuz her. Die Frage lautete: „Dynamische Jugend versus erfahrene Routiniers“, wer gewinnt? Die Antwort lautete ganz klar: Die Jugend!

Tom hatte Rössner bereits 3:0 geschlagen, als Dani gerade den 2. Satz für sich zum 1:1 Satzausgleich beendet hatte. Aber auch Dani zeigte wiederum seine Klasse und seinen Siegeswillen. Er ist ein super Mannschaftsspieler, der immer alles aus sich herausholt, um seiner Mannschaft zu helfen. Es ist schon sehr verwunderlich, wie man Dani in der aktuellen Form - mit einer 7:3 Bilanz und dem Sieg beim DTTB Top 48 - nicht für die Weltmeisterschaft hat nominieren können. Mit einem 3:1 Sieg machte er das 6:3 - bzw. 7:3 für den FC Bayern perfekt!

Eine wiederum geschlossene Mannschaftsleistung und eine super Mannschaftsstimmung waren ausschlaggebend für diesen Erfolg. Mit 3:3 Spielen und 6:6 Punkten ordnen wir uns damit auf dem 5. Tabellenplatz ein - wohlwissend, dass mit Neckarsulm und Weinheim noch zwei Topgegner auf uns warten.

Weitere Inhalte