Turnier

Emilia souverän, Thomas nach Krimi weiter!

Increase font size Schriftgröße

Bei den Schülerinnnen C wurde der FCB durch Emilia Schorr vertreten, die als Top-Favoritin in dieses Turnier ging. Unsere Abwehr-Granate blieb die ganze Zeit souverän und holte sich mit nur einem Satzverlust verdient die Goldmedaille.

Bei den Schülerinnen A war es für unsere Spielerinnen deutlich schwieriger. Nachdem zwei unserer drei Mädchen einen sehr schlechten Start erwischten, hatte Amelie Schnabl als einzige die Chance, die Endrunde zu erreichen. Am Ende fehlte ihr leider nur ein Satz, für die Plätze 1-7, sodass Amelie um Platz 8-13 spielen musste. Hierbei erreichte sie Platz 10. Anda Qeku drehte gegen Ende des Turniers nochmal richtig auf und ergatterte sich schließlich Platz 8. Nur Dea Salihu fand an diesem Tag einfach nicht in ihr Spiel und wurde am Ende trotzdem noch 11. Alle drei Mädels haben jedoch nächstes Jahr erneut die Chance sich bei den Schülerinnen A zu beweisen.

Bei den Schülern C war Arnis Qeku unser heißes Eisen im Feuer. An Position 4 gesetzt musste er mindestens Fünfter werden um sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Arnis zeigte sich an diesem Tag in stabiler Form und musste sich nur den Top 3 von seiner Konkurrenz geschlagen geben. Gegen die Anderen gab er keinen einzigen Satz ab und darf sich nun durch seinen tollen 4. Platz auf das nächste Turnier freuen.

Bei den Schülern A war es mit Abstand am spannensten. Zudem qualifizieren sich hier nur die ersten Beiden für die Top 14. Von den vier Teilnehmern des FCB, hatte Thomas Haenel die besten Aussichten auf die vorderen Plätze. Tamino Gholami und Robin Stuhrmann verpassten leider die Endrunde und musste somit um die Plätze 8-13 spielen. Dabei konnte Tamino mit nur einer Niederlage den 9. Platz erzielen. Robin wurde 13. Raphael Aicher, der eigentlich noch bei den Schülern B spielen darf, hatte mit nur einer Niederlage in der Vorrunde die beste Ausgangssituation der KJA. Thomas hatte bereits in der Vorrunde einige Schwierigkeiten. Nachdem er gegen einen vermeindlich deutlich Schwächeren im 2. Spiel gerade so nach 5. Sätzen als Sieger vom Tisch ging, konnte er im 3. Spiel die Niederlage nicht mehr abwenden. Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen einen harten Konkurrenten, dem sich Thomas erneut geschlagen geben musste. Somit erreichte er mit 2 Niederlagen die Endrunde. Als erstes Spiel stand direkt das Bayern Duell an, bei dem Thomas mit 3:2 ganz knapp Raphi bezwingen konnte. Nun standen beide mit 2 Niederlagen da. Raphi ließ sich dabei jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiterhin traumhaftes Tischtennis und zeigte dabei brutale mentale Stärke. Mit nur einer zusätzlichen Niederlage erreichte er einen bockstarken 4. Platz. Für Thomas ging es anschließend gegen den Top-Gesetzten, den er mit fantastischen Ballwechseln 3:0 bezwang. Durch viele kuriose Ergebnisse, hatte Thomas nun im letzten Spiel doch noch alles in der eigenen Hand, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Gegen einen Spieler auf Augenhöhe zählte jetzt nur der Sieg, egal wie. Thomas versuchte von Anfang an das Spiel zu bestimmen und ging promt mit 2:0 in Führung. Der Sieg nun zum Greifen nahe, hatte Thomas im 3. Satz bei 10:8 direkt zwei Matchbälle, welche er leider vergab, sodass er kurz darauf sogar einen Satzball abwehren musste. Davon ließ er sich aber nicht verunsichern und verwandelte kurz darauf den nächsten Matchball zum 14:12. Somit ist die Quali für die Top 14 nach 8 intensiven Stunden doch geschafft.

Um es zusammenzufassen war es ganz ordentliches Turnier, bei dem sich die drei Spieler vom FCB durchgesetzt haben, die vor dem Turnier die besten Chancen hatten.

Weitere Inhalte