präsentiert von
Menü
Vorsichtshalber ausgewechselt

Robben trifft bei Comeback

Nach Kingsley Coman und Arturo Vidal hat auch Arjen Robben bei der Nationalmannschaft eine Blessur davongetragen. Beim 3:1 (1:1)-Sieg der Elftal in Luxemburg am Sonntagabend blieb der holländische Kapitän zur Pause in der Kabine. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, weil er leichte Oberschenkelprobleme gespürt habe, erklärte Robben nach der Partie, „das kam vielleicht durch eine blöde Bewegung. Hoffentlich ist es nicht schlimm.“ Zuvor hatte er bei seinem Länderspiel-Comeback nach einem Jahr Pause  die 1:0-Führung (36. Minute) der Niederländer erzielt.

Im Josy-Barthel-Stadion hatte die Oranje-Elf mehr Mühe als erwartet mit den Luxemburgern. Per verwandeltem Foulelfmeter glich Maxime Chanot (44.) kurz vor der Pause für den Außenseiter aus. Im zweiten Durchgang entschied schließlich Memphis Depay mit einem Doppelpack (59., 84.) die Partie. In der WM-Qualifikationsgruppe A kletterten die Niederländer durch den zweiten Sieg im vierten Spiel auf den zweiten Rang, punktgleich mit dem Dritten Schweden und drei Zähler hinter Spitzenreiter Frankreich.

Sanches mit Kurzeinsatz

Nur zu einem Kurzeinsatz kam Renato Sanches beim 4:1 (1:0)-Erfolg Portugals gegen Lettland. Der Mittelfeldspieler vom FC Bayern wurde in Faro in der 87. Minute eingewechselt. Die Tore zum Sieg erzielten Cristiano Ronaldo (28./Foulelfmeter, 85.), William (70.) und Bruno Alves (90.+2). Auch der zwischenzeitliche Ausgleich der Letten durch Arturs Zjuzins (67.) und ein verschossener Strafstoß durch Ronaldo (59.) brachte die überlegenen Portugiesen nicht von der Siegesstraße ab.

In Gruppe B bleibt Portugal (9 Punkte) damit als Zweiter Spitzenreiter Schweiz (12) weiter auf den Fersen.

Weitere Inhalte