präsentiert von
Menü
Stimmen zum Topspiel

Heynckes: „Kompliment! Eine super Leistung!“

Tempo, Zweikämpfe, Chancen, vier Tore... es war ein sehenswertes Spitzenspiel, das sich Bayern und Dortmund am Samstagabend lieferten. „Kompliment an meine Mannschaft! Es war insgesamt eine super Leistung“, freute sich Jupp Heynckes über den 3:1 (2:0)-Erfolg seines Teams, das nun als Bundesliga-Tabellenführer in die Länderspielpause geht. „Vor vier Wochen konnte man nicht voraussagen, dass wir jetzt sechs Punkte vor Dortmund und vier vor Leipzig stehen“, meinte der FCB-Chefcoach.

Die Stimmen im Überblick:

Jupp Heynckes: „Heute haben wir gegen eine sehr gute Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit überragend Fußball gespielt. Man muss auch anerkennen, dass Dortmund sehr gute Chancen hatte. Aber Sven Ulreich hat uns im Spiel gehalten. Die Mannschaft war 100-prozentig motiviert, wir wollten unbedingt gewinnen. Kompliment an meine Mannschaft! Es war insgesamt eine super Leistung! Vor vier Wochen konnte man nicht voraussagen, dass wir jetzt sechs Punkte vor Dortmund und vier vor Leipzig stehen. Das haben wir uns hart erarbeitet. Wenn wir wieder die verletzten Spieler am Bord haben, werden wir noch besseren und hoffentlich auch erfolgreichen Fußball spielen.“

Mats Hummels: „Es war ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der BVB hätte auch mehr Tore schießen können. Aber wir haben am Ende zwei Chancen mehr reingemacht. Die Effektivität hat heute den Ausschlag gegeben. Wir hätten kein Problem damit, wenn die Meisterschaft langweilig wird. Aber ich glaube nicht daran. Es kann sich alles in zwei, drei Spielen drehen. Deswegen müssen wir weiter performen. Aber wir sind natürlich sehr glücklich, wie die Spiele unter Jupp Heynckes bisher gelaufen sind.“

Robert Lewandowski: „Es war ein sehr offensives Spiel. Beide Mannschaften hatten viele Chancen. Wir haben drei Tore schossen. Es war ein sehr wichtiger Sieg, der zeigt, dass wir gut in Form sind.“

Peter Bosz (Trainer Dortmund): „Bayern war heute, vor allem in der ersten Halbzeit, die klar überlegene Mannschaft. Wir sind nur hinterhergelaufen, waren immer zu spät. Wir hatten uns vorgenommen, sehr kompakt zu spielen, aber das hat nicht geklappt. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir es können.“

Gonzalo Castro (Borussia Dortmund): „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so griffig wie in der zweiten. Trotzdem hatten wir zwei, drei glasklare Chancen, wo wir das 1:1 machen müssen. Mit zehn Mann kassieren wir dann das 0:2, was unnötig war. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, wir haben die Chancen gehabt, das 1:2 zu machen, dann wird es nochmal spannend. Es gibt so Phasen, da müssen wir als Mannschaft zusammenstehen.“

3-1 🙌🏾🔥 Good to go into international break with a win like this! 💯💪🏾#BVBFCB #ThatTeam

Ein Beitrag geteilt von Jerome Boateng (@jeromeboateng) am

Weitere Inhalte