Bayerische Pass- und Tormaschinen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Beim 5:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach stellten die Bayern einmal mehr ihre gute Form unter Beweis. In den letzten sechs Bundesliga-Spielen erzielte die Elf von Trainer Jupp Heynckes starke 26 Tore -- bei vier Gegentreffern. Darüber hinaus gab es aber noch weitere interessante Zahlen zum Spiel.

178 -- Mit seinem Treffer zum 5:1 machte Robert Lewandowski einen weiteren Platz in der ewigen Bundesliga-Torjägerliste gut. Mit 178 Toren belegt der Pole mittlerweile Platz sieben, auf den vor ihm liegenden Stefan Kuntz fehlt dem 29-Jährigen nur noch ein weiterer Treffer. Auch in der FCB-Torjägerliste kletterte Lewandowski und steht nun mit 146 Pflichtspieltreffern auf Rang fünf. Trotz dieser Vielzahl an Treffern gibt es jedoch auch für den Goalgetter vom Dienst noch Premieren, denn es war sein erster Treffer gegen Gladbach im FCB-Trikot. Gegen die Fohlen traf Lewandowski insgesamt erst zwei Mal.

94 -- Nach stockendem Beginn gaben die Bayern den Ball fast nicht mehr ab. Am Ende hatten die Münchner 69,3 Prozent Ballbesitz und eine beeindruckende Passquote von 94,6 Prozent. Eine bessere Quote hatte in dieser Spielzeit noch kein Bundesliga-Team (bisher 93,7% des BVB in Freiburg). Besonders stark stachen dabei Niklas Süle, der 98,8 Prozent seiner Zuspiele an den Mann brachte (bei 84 Pässen), und Thiago (97,1% bei 103 Pässen) heraus.

17 -- Die Bayern bewiesen gegen Gladbach einmal mehr, dass sie mit Köpfchen spielen. Sandro Wagners 2:1 war das 17. Kopfballtor der Münchner in der laufenden Spielzeit -- Ligahöchstwert. In der Vorsaison war der FCB lediglich neun Mal mit dem Kopf erfolgreich. Der Liga-Rekord seit Datenerfassung liegt übrigens bei 21 Kopfballtoren -- aufgestellt von den Bayern selbst in der Spielzeit 2013/14.

11 -- Thomas Müller bereite die ersten beiden Treffer der Bayern vor und schraubte damit sein Vorlagen-Konto auf elf Assists hoch. Damit ist der Bayern-Kapitän der zweitbeste Vorbereiter der Liga hinter Augsburgs Philipp Max (12). Außerdem knackte Müller als einziger Spieler seit Datenerfassung zum sechsten Mal die Marke von zehn Vorlagen in einer Saison.

4 -- Nutznießer der beiden Vorlagen am Samstagabend war Sandro Wagner, der dadurch im vierten Liga-Spiel in Folge traf. Das gelang dem Angreifer bisher noch nie in seiner Karriere. Außerdem waren die Saisontore zehn und elf Wagners erster Pflichtspiel-Doppelpack für den FCB.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen