Hummels: „Am Samstag wollen wir es festmachen“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nachdem Jupp Heynckes seiner Mannschaft am Tag nach der schweren Champions-League-Partie in Sevilla (2:1) eine Pause gegönnt hatte, kehrten die Bayern-Profis am Donnerstag auf den Trainingsplatz zurück. Zwei Tage nach dem intensiven Spiel in Spanien liegt der Fokus bereits wieder voll auf dem Bundesliga-Spiel am kommenden Samstag beim FC Augsburg, wo die 28. Meisterschaft der Vereinsgeschichte perfekt gemacht werden soll.

Bis auf Torhüter Sven Ulreich und Juan Bernat, der in Sevilla bereits in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt wurde, absolvierten die Spieler, die am Dienstagabend in der *Königsklasse*begonnen hatten, ein individuelles Regenerationsprogramm. Für die übrigen Bayern-Profis standen unterstützt von einigen Jugendspielern Pass- und Schussübungen auf dem Plan. Mit Blick auf das schwere Programm im April gilt es für Heynckes, die richtige Balance zu finden: zum einen die Belastung dosieren, zum anderen Einspielen für kommende Aufgaben.

Meisterentscheidung „am liebsten aus eigener Kraft"

„Wir wollen in unserem Rhythmus bleiben", analysiert Mats Hummels, der keinen Leistungsabfall der Mannschaft im Bundesliga-Alltag erwartet. „Das logische Resultat wäre dann hoffentlich die Meisterschaft", so der 29-Jährige weiter. Denn auch bei 17 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Schalke 04 wollen die Bayern sich nicht auf einen Punktverlust der Knappen beim Tabellenletzten Hamburger SV im Samstagabend verlassen. Die Meisterschaftsentscheidung wollen Hummels & Co. in der eigenen Hand behalten. „Das ist ganz klar unser Ziel. Am Samstag wollen wir es auf jeden Fall festmachen, am liebsten aus eigener Kraft", sagt der deutsche Nationalspieler.