präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
In Augsburg Moral bewiesen

Bayern „nehmen positive Dinge mit“ fürs Liverpool-Spiel

Increase font size Schriftgröße

Generalproben können – so heißt es sinngemäß – schon einmal ein bisschen holpriger verlaufen, das verheiße Gutes für die eigentliche Vorstellung. Solcher Aberglaube ist es aber nicht, was die Bayern an positiven Lehren aus dem hart erkämpften 3:2 (2:2)-Erfolg beim FC Augsburg am Freitagabend ziehen können. Bei dem „Arbeitssieg“, wie ihn Niko Kovac nannte, zeigten die Münchner Qualitäten, auf die es auch im Champions-League-Kracher beim FC Liverpool am kommenden Dienstag ankommen kann: Man habe „die richtige Willensleistung an den Tag gelegt“, beschrieb es Thomas Müller und man habe „Moral bewiesen“, wie es David Alaba formulierte.

Denn quasi mit Anpfiff musste der Rekordmeister im bayerischen Nachbarschaftsduell den ersten Rückschlag verdauen. Nach gerade einmal 13 Sekunden bugsierte Leon Goretzka den Ball unglücklich ins eigene Netz – es war das schnellste Eigentor der Bundesliga-Historie. „Wir gehen ganz, ganz schnell in Rückstand und haben dann aber trotzdem versucht, unser Spiel auf den Platz zu bringen“, erklärte Alaba, dessen Vordermann auf der linken Seite, Kingsley Coman, mit dem 1:1 in der 17. Minute früh die passende Antwort gab. Doch „wieder aus dem Nichts“ (Alaba) gingen die Hausherren durch Dong-Won Ji erneut in Front (23. Minute).

Zwei Nackenschläge gut weggesteckt

Gleich zwei Mal wurden die Gäste also in der Anfangsphase „kalt erwischt“, wie Manuel Neuer es ausdrückte, doch ließen sie sich davon nicht aus dem Konzept bringen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte der stark aufgelegte Coman (45.+3) erneut egalisieren und läutete so den Auswärtserfolg im Derby ein. „Gerade das 2:2 vor der Halbzeit war entscheidend, auch wieder in die Spur zu kommen und dieses Spiel für uns zu entscheiden“, analysierte Bayern-Kapitän Neuer. Nach der Pause spielte fast ausschließlich das Auswärtsteam und übernahm durch Alabas Treffer (53.) die Führung, die es bis zum Ende nicht mehr hergab.

„Meine Mannschaft ist zwei Mal nach Rückstand wiedergekommen und hat die zweite Hälfte dominiert. Anhand der Torchancen haben wir das Spiel verdient gewonnen“, zeigte sich Kovac daher zufrieden, wusste aber auch, dass sein Team sich noch bis zum Dienstag wird steigern müssen. „Wir müssen in Liverpool anders auftreten. Aber wenn man dort spielt, ist ein ganz anderer Fokus da“, versprach der 47-Jährige und lieferte gleich eine Erklärung, warum man sich beim Tabellenfünfzehnten schwergetan hatte. „Vielleicht war der ein oder andere schon in Gedanken in Liverpool. Das ist nicht auszuschließen und nicht gut, aber menschlich.“

Thomas Müller
„Wir wissen auch, dass wir das Spiel zweimal gedreht haben. Und diese positive Energie müssen wir jetzt auf Dienstag lenken. Da haben wir ein ganz schwieriges Auswärtsspiel.“

Kovac und seine Mannschaft werden aber auf jeden Fall die richtigen Schlüsse aus der Generalprobe ziehen: „Defensiv müssen wir uns verändern. Liverpool ist eine offensivstarke Mannschaft und wird mehr Torchancen bekommen als Augsburg“, mahnte Neuer im Hinblick auf das schwere Auswärtsspiel an der Anfield Road. Doch beim Siegtorschützen überwogen am Ende die guten Seiten im Spiel der Bayern. „Wir wollten viele positive Dinge mitnehmen und das können wir jetzt auch. Jetzt legen wir den Fokus voll und ganz auf Liverpool“, betonte Alaba.

Weitere Inhalte