Rummenigge überrascht Hoeneß am Jubiläumstag

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Große Überraschung für Bayerns Vereinspräsident Uli Hoeneß. Nach Abschluss seiner Pressekonferenz am Freitagmittag betrat Karl-Heinz Rummenigge das Podium im Pressesaal der Allianz Arena und überreichte seinem langjährigen Weggefährten eine gerahmte Collage aus Trikot und Fotos. „Ich wollte die Gelegenheit nutzen, um Uli Hoeneß danke zu sagen", sagte Rummenigge, „es ist nicht sein letzter Tag heute, es wird auch nie sein letzter Tag sein."

Dann lieferte der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters den Grund für seinen Überraschungsbesuch: „Wir haben ein kleines Jubiläum: Heute vor 45 Jahren bin ich als ganz junger Bursche zum FC Bayern gekommen." Im Sommer 1974 sei er vom damaligen Manager Robert Schwan zu Hoeneß ins Doppelzimmer zugeteilt worden, erinnerte sich Rummenigge. „Auf diese Art und Weise wahnsinnig habe ich viel gelernt. Auf dem Platz als Spieler und später dann - als wir zusammengearbeitet haben im Management - auch außerhalb des Platzes."

Zum Jubiläum wollte sich Rummenigge nun „für die 45 Jahre bedanken. Wir haben auch manchmal eine unterschiedliche Meinung gehabt, aber wir beide haben immer den Satz von Winston Churchill gelebt: wenn zwei Menschen immer dieselbe Meinung haben, ist einer überflüssig. Ich glaube, wir zwei wollten nie überflüssig sein. Ich bedanke mich sehr herzlich und wünsche dir für die Zukunft alles, alles Gute", erklärte Rummenigge weiter.


Diesen Artikel teilen