präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Erster Einsatz nach Knie-OP

Weltmeister Hernández feiert gelungenes Debüt

Increase font size Schriftgröße

Gelungenes Debüt für Neuzugang Lucas Hernández im Trikot des FC Bayern. Im Testspiel beim FC Rottach-Egern am Donnerstagabend bestritt der französische Weltmeister seinen ersten Einsatz für den deutschen Rekordmeister. Beim 23:0-Erfolg gegen den Aufsteiger in die Kreisklasse wurde Hernández zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und absolvierte seine ersten 45 Minuten als Innenverteidiger an der Seite seines Landsmanns Benjamin Pavard.

„Sehr gut“, sei das Gefühl nach seinem ersten Einsatz, sagte ein sichtlich gelöster Hernández. „Schritt für Schritt“ komme er besser in Schwung, so der 23-Jährige weiter, „ich arbeite hart, um bald mein erstes Pflichtspiel zu bestreiten. Vielleicht reicht es ja schon für das Spiel am Montag“. Dann tritt der Titelverteidiger in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Regionalligist FC Energie Cottbus an.

„Lucas ist ein Topspieler, das sieht man nicht nur von der Mentalität und Einstellung“, lobte Sportdirektor Hasan Salihamidzic den französischen Nationalspieler. „Er ist einer, der eine Mannschaft führen kann und ein Leader. Ich bin sehr glücklich, dass er sich der Mannschaft jetzt angeschlossen hat.“

Ende März hatte sich der Neuzugang von Atlético Madrid einer Operation am rechten Knie unterziehen müssen. Nach intensivem Aufbautraining war er zu Beginn des Trainingslagers am Tegernsee ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und konnte seitdem jede Übungseinheit durchziehen. „Ich fühle mich sehr gut, habe keine Beschwerden und bin körperlich gut drauf“, berichtete Hernández. Er sei „nahe dran an hundert Prozent“.

Gegen den unterklassigen FC Rottach-Egern war Hernández in der Defensive nicht wirklich gefordert, ein echter Gradmesser war sein erster Einsatz folglich nicht. Jetzt geht es in erster Linie darum, die Belastung für den Abwehrspieler weiter zu dosieren, bis Trainer Niko Kovac und die medizinische Abteilung entscheiden, wann er tatsächlich erstmals im Pflichtspiel für den Rekordmeister auflaufen wird.

Weitere Inhalte