präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Gelungener CL-Start

FC Bayern sendet „Signal an die anderen Teams“

Increase font size Schriftgröße

Es war ein rundum gelungener Start in die neue Champions-League-Saison für den FC Bayern. In der heimischen Allianz Arena bezwang das Team von Niko Kovač am Mittwochabend Roter Stern Belgrad äußerst souverän mit 3:0. „Wir können mit dem Ergebnis gut leben, auch mit der Art und Weise“, war Cheftrainer zufrieden. Für Kapitän Manuel Neuer ist der Auftakterfolg auch ein Fingerzeig in Richtung der Konkurrenz: „Mit einem klaren Ergebnis zu starten, ist ein gutes Signal an die anderen Teams.“

Insgesamt 33 Torschüsse gaben die Münchner in den 90 Minuten gegen extrem tiefstehende Serben ab. Auf das vorentscheidende zweite Tor musste der FCB allerdings lange warten. Toptorjäger Robert Lewandowski erzwang in der 80. Minute mit Nachdruck das erlösende 2:0. Mit diesem Treffer erreichte der Pole einen neuen Meilenstein: Es war sein 200. Pflichtspieltor im Trikot des FC Bayern. „Es war ein gutes Spiel und eine starke Leistung von uns. Wir können noch ein paar Sachen besser machen, wichtig ist es aber, mit einem Sieg direkt da zu sein“, sagte Lewandowski.

Direkt im Anschluss an die Partie richtete sich der Fokus der Bayern bereits auf die kommenden Aufgaben. „Der gute Start gibt uns Auftrieb und Schwung für die nächsten Partien“, meinte Thomas Müller (Schütze zum 3:0-Endstand), der mit nun 106 Einsätzen in der Champions League neuer Rekordspieler des FC Bayern in der Königsklasse ist. Auch Kovač hatte schon das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Samstag gegen den 1. FC Köln im Blick: „Jetzt gilt es, die Kräfte zu bündeln. In weniger als 72 Stunden müssen wir gegen Köln unsere Leistung abrufen, um die drei Punkte zu holen, die wir brauchen.“

Weitere Inhalte