präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Start der Trainingswoche

Bayern kommen bei frostigen Temperaturen ins Schwitzen

Increase font size Schriftgröße

Dick einpacken und raus auf den Platz. Am Dienstag startete der FC Bayern in die Trainingswoche und damit in die letzte Phase vor der Winterpause. Bei kalten Temperaturen ging es für die beiden Torhüter Sven Ulreich und Ron-Thorben Hoffmann sowie Thomas Müller, Jérôme Boateng, Michaël Cuisance und Javi Martínez auf den Rasen. Außerdem waren Benjamin Pavard und Alphonso Davies, die bereits von den Nationalmannschaften zurückgekehrt sind, dabei. Corentin Tolisso, der am Sonntag noch 90 Minuten für die französischer Nationalmannschaft spielte und ein Tor erzielte, absolvierte lediglich das Aufwärmen. Kingsley Coman drehte nach seinen muskulären Problemen ein paar Laufrunden.

Trainer Hansi Flick hatte eine knackige Einheit vorbereitet. Nach einer kurzen Aufwärmphase zog er das Tempo an und die Übungen wurden intensiver, sodass sich einige Spieler schnell von ihren Mützen und Schals befreiten. Spätestens bei den verschiedenen Spielformen kamen alle auf Temperaturen und so richtig ins Schwitzen. Neben den Spielern war auch Flick sehr aktiv, der immer wieder eingriff und Ratschläge gab.

Bei den abschließenden Torschussübungen konnten die anwesenden Fans dann auch noch einige tolle Tore sowie starke Paraden der beiden Keeper sehen. Nach rund 90 Minuten war die Einheit beendet. Anschließend schrieben Müller und Co. einige Autogramme für die Anhänger, die trotz der frostigen Temperaturen an der Säbener Straße ausharrten. Weiter geht es für die FCB-Profis am Mittwochvormittag – dieses Mal unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Dann werden auch weitere Nationalspieler zurück sein. Am Samstag treten die Bayern in Düsseldorf an.

Weitere Inhalte