präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Spitzenspiel

Kehren die 70er zurück? Zahlen zum Gladbach-Spiel

Increase font size Schriftgröße

Erster gegen Vierter – am Samstag steigt im Borussia-Park das Spitzenspiel des 14. Bundesliga-Spieltags zwischen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern. Ein Duell mit langer Tradition, bereits 102 Mal trafen beide Mannschaften in der Bundesliga aufeinander. Die 1970er Jahre waren geprägt durch die Rivalität beider Vereine, zwischen 1969 und 1977 wurden entweder die Gladbacher oder die Münchner Deutscher Meister. Drei Mal (1970, 1971 und 1974) belegten beide Klubs nach spannenden Meisterschaftsduellen sogar die ersten beiden Plätze. fcbayern.com blickt auf weitere Zahlen und Fakten zur Partie.

Bayern führt die Bilanz klar an

Zum insgesamt 103. Mal treffen Mönchengladbach und der FC Bayern in der Bundeliga aufeinander. Der Rekordmeister feierte dabei mehr als doppelt so viele Siege (49) wie die Borussia (24), insgesamt 29 Mal wurden die Punkte geteilt. 195 Tore erzielten die Münchner in diesem Duell, dem stehen 128 der Gladbacher gegenüber. Beide Teams kassierten jeweils gegen keinen anderen Gegner so viele Gegentore in der höchsten deutschen Spielklasse.

Das letzte Aufeinandertreffen

Anfang März dieses Jahres setzte sich der FC Bayern klar mit 5:1 (2:1) bei den Fohlen durch. Dieser Erfolg am 24. Spieltag war der Auftakt einer starken Serie von fünf Siegen aus sechs Ligaspielen mit 27:3 Toren, an deren Ende der Rekordmeister wieder auf Platz eins der Tabelle rangierte und damit einen wichtigen Schritt in Richtung 29. Deutsche Meisterschaft machen konnte. Robert Lewandowski (2), Javi Martínez, Thomas Müller und Serge Gnabry trafen für die Münchner, Lars Stindl erzielte den Gladbacher Ehrentreffer.

Thomas Müller erzielte beim letzten Duell mit der Borussia das 2:0 im Nachsetzen.

Formstarke Fohlen

Die Borussia sammelte aus den ersten 13 Partien satte 28 Punkte und spielt damit die zweitbeste Bundesliga-Saison der Klubgeschichte. Mehr Zähler waren es zu diesem Zeitpunkt nur in der letzten Meistersaison 1976/77 (33; umgerechnet auf 3-Punkte-Wertung).

Wiedersehen mit Alexander Zickler

Seit vergangenem Sommer assistiert er Trainer Marco Rose bei der Borussia: Alexander Zickler. Zwischen 1993 und 2005 absolvierte der heute 45-Jährige insgesamt 214 Bundesligaspiele und erzielte 51 Tore für den Rekordmeister, mit dem er zahlreiche Titelgewinne feierte: Sieben Mal Deutscher Meister, drei Mal DFB-Pokalsieger sowie 1996 UEFA-Pokal- und 2001 Champions-League-Sieger. 

Kimmich vorbelastet

Joshua Kimmich steht aktuell bei vier gelben Karten und wäre bei einer weiteren im nächsten Spiel gesperrt. Seine letzte Karte sah er aber bereits vor drei Spielen, beim Heimsieg gegen Borussia Dortmund. Auf der gegnerischen Seite sind Stefan Lainer und Denis Zakaria von einer Gelbsperre bedroht.

Weitere Inhalte