präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Bremen-Spiel

Alaba: „Wir haben heute unseren Charakter als Mannschaft gezeigt“

Increase font size Schriftgröße

Wahnsinn! Im 107. Nord-Süd-Klassiker gegen Werder Bremen behielt der FC Bayern mit einem klaren 6:1 die Oberhand und meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga eindrucksvoll zurück. Angetrieben von einem überragenden Philippe Coutinho ließen die Münchner den Gästen keine Chance und gewannen auch in der Höhe verdient. Entsprechend zufrieden waren Spieler und Verantwortliche nach der Partie. „Wir haben wirklich sehr, sehr guten Fußball gespielt", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidžić.

Die Stimmen zum Spiel

Hasan Salihamidžić: „Bremen hat es zu Beginn sehr gut gemacht, das muss man einfach sagen. Die zwei Tore vor der Pause waren ganz wichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir Kontrolle gehabt und wirklich sehr, sehr guten Fußball gespielt. Heute hat man gesehen, was in Coutinho steckt. Ich freue mich unheimlich für ihn, dass der Knoten geplatzt ist. In den nächsten Spielen wollen wir versuchen, genau da anzuknüpfen, wo wir heute aufgehört haben.“

Hansi Flick: „Man hat den Charakter der Mannschaft gesehen, als wir das Spiel noch vor der Pause gedreht haben.“

Robert Lewandowski: „In der ersten Halbzeit hatten wir ein bisschen Probleme mit der defensiven Aufstellung von Bremen. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser gemacht, hatten mehr Ballbesitz, haben uns auch besser positioniert ohne Ball und unser Spiel gespielt.“

David Alaba: „Wir spielen im Moment mit einem sehr hohen Risiko Fußball, stehen sehr, sehr, hoch. Wir haben heute unseren Charakter als Mannschaft gezeigt und das Spiel noch in der ersten Halbzeit gedreht.“

Davy Klaassen (Werder Bremen): „Die erste Halbzeit war gut von uns. Klar, kriegen die ein paar Chancen. Bayern ist eine gute Mannschaft. Wir hatten aber auch zwei, drei gute Gelegenheiten. Mit ein bisschen mehr Glück wäre sogar mehr drin gewesen, aber in der zweiten Halbzeit war nicht viel.”

Weitere Inhalte