präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Rekordtreffer in Mainz

Lewandowski im Eiltempo zum 150. Bundesliga-Tor für den FC Bayern

Increase font size Schriftgröße

Diese Trefferquote wird langsam unheimlich: Robert Lewandowski schoss den FC Bayern am Samstag beim 3:1-Erfolg in Mainz in der achten Minute mit 1:0 in Führung und netzte damit in seinem 179. Bundesliga-Einsatz für den FC Bayern bereits zum 150. Mal ein. Erst acht Spieler markierten in der Historie der höchsten deutschen Spielklasse so viele Treffer für einen einzigen Verein – bei den Bayern gelang dies zuvor nur Gerd Müller und Karl-Heinz Rummenigge – doch so wenige Partien wie Lewandowski benötigte kein anderer Spieler zuvor.

Freude über das Jubiläumstor: Die Marke von 150 Toren für einen Verein erreichte kein Spieler so schnell wie Lewandowski.

22 Saisontore nach 20 Spielen erreichte zuvor nur Gerd Müller 

Es war jedoch nicht der einzige Rekord, den der Pole an diesem Samstagnachmittag aufstellte. Lewandowski erzielte bei den Rheinhessen sein 22. Saisontor – und das bereits am 20. Spieltag. In der nun 57 Jahre währenden Geschichte der Bundesliga erreichte einzig Gerd Müller zu diesem Zeitpunkt eine solche Trefferausbeute: Die Bayern-Legende traf in der Spielzeit 1972/73 ebenfalls 22 Mal in den ersten 20 Partien.

Nach Flanke von Benjamin Pavard köpfte Lewandowski seine Bayern in der achten Minute mit 1:0 in Front.

Weitere Inhalte