präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Im Kampf gegen das Virus

#WEKICKCORONA - Bayern-Spieler helfen in der Corona-Krise

Increase font size Schriftgröße

Die aktuelle Situation in der Corona-Krise erfordert von den Menschen, Abstand zu halten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Gleichzeitig aber rückt die Gesellschaft auf anderen Wegen zusammen. Die Spieler des FC Bayern zeigen dabei große Solidarität und großes Verantwortungsbewusstsein, gehen mit bemerkenswerten Aktionen in dieser schwierigen Zeit voran.

Gerade Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben mit ihrer Spendeninitiative #WEKICKCORONA, die sie gemeinsam ins Leben gerufen haben, bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt (hier geht’s zur Website) und bereits mehr als 3,5 Millionen Euro für soziale und karitative Einrichtungen gesammelt.

Leon Goretzka: „Joshua und ich haben uns dazu entschieden, diese Initiative zu starten und all den Leuten die Möglichkeit zu geben, relativ einfach zu helfen – ohne das Haus verlassen zu müssen.“ Joshua Kimmich: „Wir müssen uns gegenseitig helfen. Mit Taten, mit Gesten, mit Verantwortung und Vernunft. Wir sind eine Gesellschaft.“

Heute wird es noch ein ausführliches Video-Interview mit Joshua Kimmich und Serge Gnabry auf den Plattformen des FC Bayern geben. Hier spricht  Kimmich über die #WEKICKCORONA-Initiative:

„Corona schlagen wir nur gemeinsam!"

Egal ob Cheftrainer Hansi Flick, die Bayern-Amateure, Sven Ulreich, Giulia Gwinn, der ehemalige FCB-Trainer Ottmar Hitzfeld, Felix Neureuther, Julian Brandt, Alexander Zverev, Felix Jaehn, Mats Hummels oder NBA-Star Dennis Schröder – sie alle unterstützen die Aktion, die von unseren beiden Bayern-Profis ins Leben gerufen wurde. HIER könnt auch Ihr spenden!

Thiago, Lewandowski und Boateng spenden ebenfalls

Auch Thiago Alcantara setzt sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Zusammen mit der familieneigenen Stiftung unterstützt der Mittelfeldspieler die Kampagne des Hospital Clínic de Barcelona in seiner spanischen Heimat.

Zudem engagiert sich Robert Lewandowski. Der Stürmer des FC Bayern spendete mit seiner Frau Anna eine Million Euro. „Wir sind zusammen in dieser Situation und stehen sie gemeinsam durch“, postete er auf seinem Instagram-Account.

Jérôme Boateng unterstützt in der Corona-Krise die Tafel in München und in seiner Heimatstadt Berlin mit einer Spende. In München werden dadurch unter anderem Schutzanzüge und Desinfektionsmittel für die Helfer besorgt, in Berlin wird die Spende für die Belieferung verwendet.

Auch Javi Martínez, Thomas Müller und Philippe Coutinho helfen

In München bekamen Helfer des Roten Kreuzes bei ihrer Tour am Donnerstag außerdem Unterstützung von Javi Martínez. In Spanien stellt der 31-Jährige den Staatssicherheitskräften, den Autonomen Gemeinschaften und den Gesundheitsbehörden außerdem das komplette Gelände seines Fußball-Camps in Ayegui zur Verfügung. Thomas Müller spendierte in seiner Heimat Pähl indes Schnitzel und Schweinebraten für die vielen Helden des Corona-Alltags. Philippe Coutinho lässt in seiner brasilianischen Heimat Rio de Janeiro Care-Pakete mit Lebensmitteln und Hygiene-Artikeln an bedürftige Menschen verteilen - insgesamt 20 Tonnen! 

Gehaltsverzicht und Bundesliga-Solidarität

Solidarität mit dem Verein und den Mitarbeitern haben alle Spieler des FC Bayern, sowie der gesamte Vorstand und der gesamte Aufsichtsrat bereits demonstriert, indem sie auf 20 Prozent ihres Gehaltes verzichteten. Präsident Herbert Hainer überreichte der Münchner Tafel zudem persönlich einen Spendencheck des FC Bayern München Hilfe e. V. über 10.000 Euro.

Außerdem stellte der FC Bayern zusammen mit den anderen deutschen Champions-League-Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga 20 Millionen Euro zur Verfügung, um somit Vereinen zu helfen, die ansonsten in ihrer Existenz gefährdet wären.

Weitere Inhalte