Wie sich der FC Bayern 1976 den originalen Henkelpott schnappte

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es ist ein Kunststück, das bis heute nur drei Vereinen gelungen ist. Am 12. Mai 1976 wurde der FC Bayern Teil dieses erlesenen Kreises. Auf den Tag genau vor 44 Jahren sicherte sich der FCB mit dem 1:0-Finalsieg im Europapokal der Landesmeister zum dritten Mal in Folge Europas größten Vereins-Titel. Nur Ajax Amsterdam und Real Madrid gelang dies ebenfalls. Damals gab es im Falle des Hattricks auch eine Sonderregel der UEFA: Nach drei Pokal-Erfolgen in Serie durfte der Verein die Trophäe dauerhaft behalten. Den Original-Henkelpott gibt es im FCB-Museum zu sehen.

AS Saint-Étienne - ein gefährlicher Gegner

Wie auf Schienen verlief der Abend des 12. Mai 1976 für die Bayern in Glasgow allerdings nicht, zumindest anfangs. St. Étienne machte im verregneten Hampden Park den Münchnern das Leben schwer. In einem weitgehend ausgeglichenen Spiel liebäugelten die Franzosen in der ersten Hälfte mehrfach mit der Führung. Gleich zweimal traf St. Étienne die damals noch eckige Torlatte.

Der „Bulle" war zur Stelle

Da gab es nichts mehr zu halten: Franz Roth erzielte den 1:0-Siegtreffer.

Knapp eine Viertelstunde nach der Pause hatte der FCB das Momentum dann auf seiner Seite. Gerd Müller holte in der 57. Minute einen Freistoß aus aussichtsreicher Position heraus. Franz Beckenbauer und Franz Roth machten sich bereit. Der Kaiser tippte den Ball an und der Bulle legte all seine Schussgewalt in den Abschluss -- 1:0 für die Bayern! „Wenn der Keeper da die Finger hinhält, fliegen die noch mit ins Tor. Schließlich war ich der ​„Bulle" -- Kraft hatte ich genug", erinnerte sich Roth später in einem Interview mit 11 Freunde an den Treffer.

Maier behält weiße Weste

FCB-Torwart Sepp Maier blieb, wie schon im Vorjahresfinale, ohne Gegentreffer. Der FC Bayern hatte sich mit 1:0 gegen ein stark aufspielendes St. Étienne durchgesetzt. Roth erzielte zum dritten Mal in seiner Karriere das entscheidende Tor in einem Europapokal-Finale. Die Krönung des wohl bis heute noch erfolgreichsten Jahrzehnts der Vereinsgeschichte war perfekt und der Henkelpott wanderte in die Vitrine der Münchener.

Franz Roth feierte vor kurzem seinen 74. Geburtstag. fcbayern.com blickte zu diesem Anlass nochmals auf die Karriere des "Bullen" zurück...


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen