präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Traumkombinationen und Spielfreude

86 Tore nach 29 Spielen: Bayern-Offensive mit Bundesliga-Rekord

Increase font size Schriftgröße

Fünf Stationen, zwei Mal Hacke und ein völlig freistehender Torjäger – das stark und vor allem wunderschön herausgespielte 3:0 der Bayern durch Robert Lewandowski beim 5:0-Kantersieg über Fortuna Düsseldorf am Samstagabend stand sinnbildlich für die Spielfreude, die den deutschen Rekordmeister derzeit auszeichnet: Das Team von Hansi Flick kombiniert, zaubert und macht vor allem eines: Tore, Tore, Tore.

Freie Bahn für Robert Lewandowski: Vor dem 3:0 wurde der Pole herrlich von seinen Kollegen freigespielt.

Rekordmarke für die Bayern

Nach der Gala gegen die Rheinländer weisen die Münchner insgesamt sagenhafte 86 Treffer nach 29 Spielen auf. Das ist ein Rekord in nun schon 57 Jahren Bundesliga-Geschichte. Insbesondere unter Flick hat die Offensive des Rekordmeisters nochmal einen Schritt nach vorne gemacht: In 19 Liga-Spielen durfte der 55-jährige Fußballlehrer 61 Tore seiner Mannschaft bejubeln - so viele waren es noch bei keinem anderen Bundesliga-Trainer zuvor in so kurzer Zeit.

Für Flick selbst ist das aber nicht so wichtig, sein Fokus liegt auf wichtigeren Dingen: „Statistiken und Rekorde interessieren mich aktuell nicht. Mir geht es nur darum, eine erfolgreiche Saison zu spielen. Bei Bayern München ist es so, dass du Meister werden musst, und das Ziel haben wir“, so der Trainer nach dem Spiel.

Lewandowski komplettiert seine Sammlung

Dass es übrigens Bayerns Torjäger vom Dienst, Robert Lewandowski, war, der die herrliche Kombination in der 43. Minute zum 3:0 abschloss, dürfte wohl niemanden verwundert haben - auch wenn der Pole für seine Verhältnisse ziemlich lange auf diesen Treffer gewartet hatte. Erst im sechsten Duell mit Düsseldorf gelang es dem 31-Jährigen erstmals einzunetzen, womit er nun gegen alle 18 aktuellen Bundesligisten getroffen hat.

Kurz nach der Pause zeigte Lewandowski dann, dass er Geschmack gefunden hatte und legte einen zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 (50. Minute) nach. Es war das 43. Pflichtspieltor des Ausnahmestürmers in dieser Saison, womit er schon jetzt seinen persönlichen Rekord im Profifußball eingestellt hat: 43 Tore hatte er auch am Ende der Spielzeit 2016/17 auf dem Konto.

Hier gibt es die Stimmen zum überlegenen Auftritt der Bayern gegen Fortuna Düsseldorf:

Weitere Inhalte