präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Drei Spiele, neun Punkte

Bayern bleiben nach perfekter englischer Woche weiter „hungrig“

Increase font size Schriftgröße

5:2 gegen Eintracht Frankfurt, 1:0 bei Verfolger Borussia Dortmund und 5:0 zum Abschluss gegen Fortuna Düsseldorf – hinter den Bayern liegt eine perfekte Englische Woche. Wieder einmal hat sich gezeigt: Nachlassen gibt es beim Team von Hansi Flick in der derzeitigen Verfassung nicht! „Man merkt, dass wir hungrig sind“, beschrieb Joshua Kimmich die Auftritte der Münchner zuletzt. Auch David Alaba schloss sich dem an: „Man sieht, wie ehrgeizig wir sind,  wie hungrig wir sind, am Ende wieder ganz oben zu stehen.“

Zweikampfstark wie eh und je - Joshua Kimmich im Duell mit Düsseldorfs Alfredo Morales

Lob vom Trainer

Vor diesen Worten hatten die Bayern am Samstagabend jedoch erst Taten sprechen lassen. Beim 5:0-Erfolg konnten sich die Gäste aus Düsseldorf angesichts der Bayern-Dominanz von Anfang keine Hoffnungen machen, etwas Zählbares aus der Allianz Arena mitzunehmen. „Wir haben nie einen Zweifel daran gelassen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen“, lobte Trainer Flick und war insbesondere davon beeindruckt, wie seine Mannschaft vier Tage nach dem Sieg im Spitzenspiel beim BVB die Spannung gegen den vermeintlichen Underdog aus dem Rheinland hochhalten konnte.

„Es ist immer schwierig, nach einem Highlight wie am Dienstag in Dortmund wieder die 100 Prozent auf den Platz zu bringen“, erklärte der 55-Jährige. Daher „bin ich sehr zufrieden und stolz, dass sie wieder so konzentriert und fokussiert auf dem Platz standen“, so Flick weiter. Den Antrieb hierfür erklärte Kimmich: „Wir wollten den Dortmund-Sieg bestätigen. Wir wussten, wenn wir nicht nachlegen, wären die drei Punkte von Dienstag gar nicht so wertvoll.“

Das Team der Stunde im Oberhaus

Als einziges Team in der Bundesliga gewann der amtierende Meister alle vier Partien nach dem Re-Start, der Vorsprung auf den zweitplatzierten BVB beträgt so fünf Spieltage vor Schluss sieben Punkte. „Wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber es ist noch lange nicht zu Ende“, sagte Flick. Das Ziel sei es schließlich, „die Bundesliga dort abzuschließen, wo wir gerade stehen“. Daher gab der Fußballlehrer dem Team direkt im Anschluss an die Partien – in einer Kreis-Ansprache noch auf dem Rasen – zwei Tage frei, um die Akkus für den Schlussspurt in der Bundesliga wieder aufladen zu können.

Ab Dienstag beginnt dann die Vorbereitung auf die heiße Phase der Saison. „Wir haben jetzt schwierige Spiele vor der Brust mit Leverkusen, dem DFB-Pokal und Gladbach“, bestätigte Kimmich. „Da wollen wir natürlich noch einmal nachlegen und die Meisterschaft so früh wie möglich entscheiden. Wir wollen es nicht spannend machen und das Ding nach Hause fahren.“

Besonders in der Offensive zeigen sich die Bayern derzeit in bärenstarker Verfassung:

Weitere Inhalte