präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Da schau her

Jürgen Klinsmann und der Tritt in die Tonne

Increase font size Schriftgröße

Auf den Tag genau vor 23 Jahren sorgte Jürgen Klinsmann mit seinem Tritt in die Tonne für ein Stück Bundesliga-Geschichte. fcbayern.com blickt in der Rubrick „Da schau her“ zurück.

Ein Tritt für die Geschichtsbücher

Neben Einsätzen für Hessen Kassel, Hertha BSC oder den Karlsruher SC stand Carsten Lakies in seiner Fußballer-Laufbahn unter anderem auch zehn Minuten für den FC Bayern auf dem Feld. Damit dürfte der ehemalige Angreifer nicht jedem Fan des Rekordmeisters auf Anhieb ein Begriff sein. Obwohl sich wohl jeder an seine Premiere im FCB-Trikot erinnern dürfte. Denn bevor Lakies am 10. Mai 1997 die große Bühne Bundesliga betrat, trat ein anderer zu – und dieser Tritt war legendär.

Carsten Lakies  im Kopfballduell - ein Tor war dem Joker bei seiner Premiere jedoch nicht vergönnt.

Eigentlich war damals alles angerichtet für einen perfekten Nachmittag aus bayerischer Sicht. Der Tabellenführer hatte das abgeschlagene Schlusslicht aus Freiburg zu Gast. Doch anstatt ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, mühten sich die Münchner gegen den späteren Absteiger. Die Schlussphase war bereits angebrochen, doch noch immer waren keine Tore gefallen. So langsam wurde auch der Unmut der Zuschauer im Olympiastadion immer lauter und vereinzelte Pfiffe waren zu hören.

Vor und nach dem Tritt: Kein guter Bayern-Auftritt

Daher musste der damalige Bayern-Coach Giovanni Trapattoni reagieren. Für den an diesem Tag glücklosen Jürgen Klinsmann, mit bis dato 13 Saisontoren immerhin bester FCB-Angreifer in der laufenden Bundesliga-Saison, sollte Vertragsamateur Lakies in den letzten zehn Spielminuten für frischen Wind sorgen. Doch Klinsmann passte das überhaupt nicht. Der Frust über die Auswechslung musste raus – und entlud sich mit einem kräftigen Tritt in eine am Spielfeld aufgestellte Sanyo-Werbetonne.

Trittbrettfahrer: Uli Hoeneß stellte Klinsmanns Ausraster 2012 noch einmal nach.

Der Weltmeister von 1990 schickte noch ein paar unschöne Worte in Richtung seines Trainers und die Strafe folgte auf den Fuß: „Ich habe mir beim Tonnentritt das ganze Schienbein aufgeschürft“, sagte Klinsmann etliche Jahre später, als er schon wieder über seinen Ausraster lachen konnte. Trapattoni nahm den Fehltritt jedenfalls sportlich: Bereits im darauffolgenden Spiel bei Hansa Rostock stand Klinsmann wieder in der Startelf und entschuldigte sich mit einem Tor beim 3:0-Erfolg auf seine Weise. Die Bayern brachten die Saison erfolgreich zu Ende – und so darf sich Carsten Lakies dank seines historischen Zehn-Minuten-Einsatz im Mai 1997 heute Deutscher Meister nennen.

Seit 2012 im Vereinsmuseum zu sehen

Der FC Bayern erwarb die Original-Tonne im April 2012 von einem Sammler. Seither können die Besucher diese im FC Bayern Museum bewundern. Hier geht es zum virtuellen Rundgang

In der Rubrik „Da schau her“ stellt fcbayern.com in regelmäßigen Abständen Fundstücke aus dem Fotoarchiv vor. Freut euch auf besondere Schnappschüsse - hier: Giovane Élbers Kuss aufs Knie:

Weitere Inhalte