präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Eine Erfolgsgeschichte

Die FCB-French-Connection 6.0: Das nächste Kapitel

Increase font size Schriftgröße

Kingsley Coman ist seit 2015 beim deutschen Rekordmeister, Corentin Tolisso kam zwei Jahr später an die Isar. Seit dem letzten Sommer gehören Benjamin Pavard, Michaël Cuisance und Lucas Hernández zur Bayern-Familie. Und aus dem Quintett wurde nun ein Sextett: Mit Tanguy Nianzou Kouassi wurde am Mittwoch der sechste Franzose im Kader des FC Bayern präsentiert – der 18-Jährige führt bei den Münchnern damit eine lange und bislang überaus erfolgreiche Tradition französischer Fußballer fort.

Bayerns erster Franzose

1994 stieß Jean-Pierre Papin mit seinem Wechsel nach München die Tür zum deutschen Nachbarland auf. Beim FCB absolvierte er bis 1996 40 Partien und erzielte dabei sechs Tore. Darunter der unvergessene Seitfallzieher im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen. Auf ihn folgten bis heute die bereits genannten Coman, Tolisso, Pavard, Cuisance und Hernández sowie Franck Ribéry (2007 bis 2019), Valérien Ismaël (2005 bis 2008), Willy Sagnol (2000 bis 2009) und Bixente Lizarazu (1997 bis 2006, mit Ausnahme eines halben Jahres ab Juni 2004 bei Olympique Marseille).

Wichtiger Entscheidungsfaktor

Gleichzeitig gibt es durch die jüngste Verpflichtung des Defensivtalents ein Novum beim deutschen Rekordmeister. Abgesehen von deutschen Profis hatte Bayern München noch nie sechs Spieler aus ein und demselben Land im Kader. Natürlich war das für Nianzou ein wichtiger Faktor, als er beim FC Bayern unterzeichnete: „Ich glaube, dass die Anzahl der Franzosen meine Entscheidung beeinflusst hat. Auch in der Vergangenheit waren große Franzosen wie Lizarazu und Sagnol hier. Das hatte schon Einfluss.“

In München akklimatisieren

Natürlich muss Nianzou erstmal in der bayerischen Landeshauptstadt ankommen. Ein Umzug in eine fremde Stadt und ein Wechsel zu einem neuen Verein ist nie leicht – vor allem nicht in so jungen Jahren. Der Abwehrspieler hat zum Glück noch etwas Zeit, sich in seiner neuen Heimat einzuleben. „Er hat ein Trainingsprogramm bekommen und wird erstmal in den Urlaub gehen“, teilte Sportvorstand Hasan Salihamidžić mit und ergänzte „Wir wollen, dass er topfit ist, wenn es in der nächsten Saison los geht.“

Ihr wollt den Neuzugang des FC Bayern näher kennenlernen? Alle wichtigen Infos zu Tanguy Nianzou Kouassi haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Weitere Inhalte