präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Alles abgeräumt

Bayern-Roadrunner Davies: „Von 0 auf 100“ in nur einer Saison

Increase font size Schriftgröße

„Träume gehen in Erfüllung“, sagte ein euphorischer Alphonso Davies nach dem CL-Finalsieg in Lissabon und ergänzte: „Wenn mir das jemand vor zwei Jahren gesagt hätte, hätte ich gedacht, dass er lügt.“ Und er hat nicht unrecht, denn der Aufstieg des Kanadiers war wahrlich kometenhaft. Erst im Winter der Saison 2018/19 wechselte Davies von den Vancouver Whitecaps zum FC Bayern. „Alphonso ist aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidžić , „er ist von 0 auf 100 durchgestartet.“

Ein Land stolz gemacht 

Premierminister und Flügelflitzer im Austausch auf Twitter.

Zu Saisonbeginn 2019/20 spielte der Youngster noch für die Bayern-Amateure in der 3. Liga, im Oktober folgte dann der erste Startelf-Einsatz bei den Profis. Innerhalb weniger Wochen etablierte er sich zur unumstrittenen Stammkraft und gehört zu den großen Leistungsträgern des Triple-Gewinns. Sein diesjähriger Erfolg war auch für sein Heimatland von großer Bedeutung. Davies konnte als erster Kanadier jemals den Gewinn der Champions League bejubeln. Kein Wunder, dass sogar Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, diese Leistung honorierte: „Du hast die Kanadier da draußen stolz gemacht.“ 

So schnell war noch niemand 

Doch nicht nur die drei Titel prägten Davies‘ Aufstieg. Der 19-jährige, dessen Vertrag bis 2025 verlängert wurde, stellte in dieser Spielzeit regelmäßig Bestwerte auf und wurde zum Bundesliga-Rookie der Saison gewählt. Besonders auffällig waren seine unfassbar schnellen Sprints nach hinten. Gegen Werder Bremen stellte er am 32. Spieltag mit 36,51 km/h gar einen neuen Bundesliga-Geschwindigkeitsrekord auf. Nicht umsonst taufte ihn Thomas Müller zum FCB-Roadrunner. 

Prominente Anhänger 

Bei seinem Dribbling über die Seite war Davies nicht aufzuhalten. Nach seinem Querpass musste Kimmich nur noch einschieben.

Spätestens mit dem Dribbling gegen Barcelona, als er Joshua Kimmich das 5:2 auflegte, war Alphonso Davies der europäischen Fußballwelt ein Begriff. Mit seinem Tweet „Dir zuzuschauen, wie Du Fußball spielst, macht mir sehr viel Freude, Junge“, brachte es Davies‘ Positionskollege Marcelo, Linksverteidiger bei Real Madrid, auf den Punkt. Und als wäre der Champions-League-Sieg gegen Paris nicht schon Anlass genug zur Freude, gab es im Laufe der Feierlichkeiten noch ein zweites, ganz großes Highlight. Drake, einer der erfolgreichsten Musiker unserer Zeit und Landsmann des FCB-Roadrunners, folgte Davies auf Instagram. Der reagierte daraufhin mit den Worten: „Du folgst mir? Oh mein Gott, ich habe alles erreicht, ich gehe ins Bett.“ 

🎙️ In der neusten Folge des FC Bayern Podcasts sprachen David Alaba und Stephan Lehmann über die famose Triple-Saison. Alle Infos dazu findet Ihr hier:

Weitere Inhalte