Angeberwissen zum 3. Bundesliga-Spieltag gegen Hertha BSC

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern empfängt am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr Hertha BSC in der Allianz Arena. Wir haben für euch die interessantesten Zahlen und Fakten vor dem zweiten Heimspiel der Saison 2020/2021 gesammelt.

1. Harte Duelle in den letzten Jahren

Auf den ersten Blick spricht die Bilanz gegen den Hauptstadtklub eine klare Sprache. In 77 Pflichtspielen gingen die Bayern 44 Mal als Sieger vom Platz und mussten sich nur 13 Mal geschlagen geben. Aber Vorsicht: Der FCB konnte nur 2 der letzten 7 Partien gegen die Herthaner für sich entscheiden.

2. Hertha ist gern gesehener Gast

In München warten die Berliner aber seit 43 Jahren auf einen Auswärtssieg. Zuletzt gewannen sie im Oktober 1977 (0:2) ein Gastspiel beim FC Bayern. Außerdem konnten die Hauptstädter (4:1 in Bremen am 1. Spieltag) noch nie zwei Spiele in der Fremde in Folge zum Saisonstart gewinnen. Gute Vorzeichen für den Rekordmeister, um weiter an der starken Heimbilanz zu schrauben.

3. Europas Fußballer des Jahres kratzt an neuer Tormarke

Am Donnerstag wurde Robert Lewandowski in Genf noch zu Europas bestem Spieler ausgezeichnet, am Sonntagabend will der polnische Nationalspieler in der Allianz Arena die persönliche 100-Tore-Marke an Bundesliga-Heimtoren erreichen. In bisher 97 Bundesliga-Einsätzen für den Deutschen Rekordmeister auf heimischen Platz konnte der Pole 99 Mal einnetzen. Statistisch gesehen trifft Lewandowski übrigens in jedem zweiten Spiel gegen die Alte Dame. In 16 Partien gelangen ihm bisher 8 Tore.

Gute Erinnerungen: Zu Beginn der Rückrunde 2019/20 gewann der FC Bayern mit 4:0 im Berliner Olympiastadion. <a href="robert-lewandowski_1">Robert Lewandowski</a> traf zum zwischenzeitlichen 3:0.

4. Bayern will Heimmacht bleiben

Der FC Bayern gewann zuletzt zehn Heimspiele in Serie und erzielte in diesen immer mindestens zwei Tore. Letzmals konnte RB Leipzig, beim 0:0 Unentschieden am 9. Februar dieses Jahres dem Deutschen Rekordmeister in der heimischen Arena Punkte klauen.

5. Manuel Neuer vor Rekord

Manuel Neuer hat gute Erinnerungen an vergangene Duelle mit Hertha BSC. Der kürzlich ausgezeichnete beste Torhüter Europas konnte in seiner Laufbahn bereits 15 Mal gegen Hertha BSC zu null spielen. Behält der Nationaltorwart erneut die Weiße Weste, würde er Rekordhalter Oliver Reck ablösen, der in 25 Bundesliga-Spielen gegen Mönchengladbach ebenso 15 Zu-null-Partien gegen ein und denselben Verein schaffte.

Neben Robert Lewandowski wurden bei den UEFA-Positions-Awards auch Joshua Kimmich und Manuel Neuer geehrt. Alle Infos hier:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen