präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Doppelsechs geht voran

Kimmich und Goretzka schießen die Bayern zum Sieg in Moskau

Increase font size Schriftgröße

Leon Goretzka und Joshua Kimmich sind zwei wahre Führungspersönlichkeiten. Das bewiesen sie zum einen abseits des Platzes mit ihrer ausgezeichneten Aktion #WeKickCorona und auf dem Rasen einmal mehr beim 2:1-Sieg den FC Bayern bei Lokomotive Moskau. Die Doppelsechs der Münchner erzielte beide Treffer. 

Goretzka mit Köpfchen

Für Leon Goretzka war es das 3. Champions-League-Tor seiner Karriere. Zwei davon erzielte er per Kopf.

„Die beiden Tore unserer Doppelsechs waren wichtig. Es ist schön, dass unsere Mittelfeldspieler torgefährlich sind“, freute sich Hansi Flick über seine Zentrale. In der 13. Minute köpfte Goretzka den Titelverteidiger in Führung. Er traf in internationalen Wettbewerben bereits im dritten Spiel in Folge – und allesamt waren die Tore wichtig. Der 25-Jährige netzte zuvor zum 1:1-Ausgleich beim Titelgewinn der Bayern im UEFA Super Cup gegen Sevilla und in der Vorwoche zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Atlético ein.

Kimmich sehenswert zum Sieg

Joshua Kimmich trifft zur Führung für die Bayern. Es war bereits sein 10. Champions-League Tor im 48. Einsatz.

Nach dem Seitenwechsel und dem Ausgleich der Gastgeber sorgte dann sein eigentlicher Nebenmann Kimmich für den Jubel auf Seiten des Triple-Siegers. Dabei nahm er einen scharfen Pass so an, dass dieser weit nach oben flog und nagelte die Kugel dann Volley aus über 16 Metern ins linke untere Eck zum Siegtreffer. 

Training zahlt sich für Kimmich aus

Acht seiner letzten zwölf Pflichtspieltore erzielte der frischgebackene zweifache Vater außerhalb des Strafraumes. „Ich habe es schon das eine oder andere Mal trainiert, auch außerhalb der Box das Tor zu machen. Eigentlich war das früher nicht wirklich meine Stärke, weil mir gerade in der Jugend ein bisschen die Schusskraft gefehlt hat. Jetzt in letzter Zeit klappt es ganz gut“, erklärte Scharfschütze Kimmich hinterher. 

Alles für den Erfolg geben 

Doch die beiden gingen nicht nur mit Toren voran. Nach dem Abpfiff hatte Kimmich die meisten Ballaktionen aller Bayern und Goretzka führte bis zu seiner Auswechslung – laut Flick eine „Vorsichtsmaßnahme“ nach Problemen in der Wade – die meisten Zweikämpfe beim Titelverteidiger. „Wichtig ist, dass wir als Team arbeiten. Jeder muss seine Qualität zu hundert Prozent in den Erfolg der Mannschaft stecken, dann gewinnen wir auch solche Spiele“, so Flick. Seine Doppelsechs machte dies in Moskau einmal mehr mit Bravour vor.

Alle Stimmen zum Sieg in Moskau gibt es hier:

Weitere Inhalte