präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
„Wir sind bereit“

Regeneration und Vorbereitung: Bayern nehmen nächste Aufgabe gegen Atlético ins Visier

Increase font size Schriftgröße

Viel Zeit, den ersten Bundesliga-Auswärtssieg der Saison zu genießen, blieb den Bayern nicht. Nur wenige Stunden nach der Rückkehr nach München stand für die Spieler des Rekordmeisters am Sonntagvormittag schon wieder das nächste Training an der Säbener Straße an. Während die Startelfspieler vom 4:1-Erfolg bei der Arminia nur regenerativ arbeiteten, nahm der Rest des Teams bereits die kommende Aufgabe in Angriff: Das Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid am kommenden Mittwoch.

Voller Fokus auf die Champions League

Douglas Costa und Co. nahmen am Sonntag schon einmal die Champions-League-Bälle zur Hand, die gegen Atlético zum Einsatz kommen werden.

„Wir müssen den Rhythmus halten und auch das nächste Spiel gewinnen“, hatte Robert Lewandowski bereits nach Abpfiff in Bielefeld resümiert. Das erste Spiel in der Bundesliga nach der Länderspielpause sei „immer etwas schwierig zu spielen“, erklärte der Doppeltorschütze weiter, weshalb die Münchner viel Schwung aus dem Erfolg in die Königsklasse mitnehmen können. „Die Champions League ist immer etwas Besonderes, doch wir sind bereit für das Spiel“, betonte der 32-Jährige.

Robert Lewandowski hatte mit seiner starken Leistung großen Anteil daran, dass die Bayern mit drei Punkten im Gepäck aus Bielefeld zurückreisten:

Vor dem Duell mit den Spaniern steht aber noch etwas Trainingsarbeit für die Münchner auf dem Programm. „Das Gute ist, dass wir am Mittwoch spielen. So haben wir einen Tag länger Zeit“, sagte Manuel Neuer noch am Samstaabend. Nach der nötigen Regeneration können die Bayern so „im nächsten Spiel aus dem Vollen schöpfen, wenn wir gegen Atlético daheim spielen“, erörterte der Bayern-Kapitän weiter.

Respekt und Vorfreude vor Duell mit Atlético

Der Respekt vor dem Auftaktgegner in die Königsklasse ist auf jeden Fall da, auch wenn es schwer ist, das genaue Leistungslevel einzuschätzen: „Es ist das erste Spiel, da weißt du nie, wie die Gegner international in der Champions League drauf sind“, so Neuer, der jedoch unterstrich: „Es ist eine starke und auch unangenehme Mannschaft. Sie waren zurecht in der letzten Saison in den K.o.-Spielen noch mit dabei. Jeder kennt die Spieler, von daher kann man sich auf einen tollen Abend am Mittwoch freuen.“

Insbesondere mit der ersten Halbzeit in Bielefeld waren die Bayern zufrieden:

Weitere Inhalte