präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Spiel in Köln

Flick: „Am Ende ist das Ergebnis entscheidend“

Increase font size Schriftgröße

Ein hartes Stück Arbeit, am Ende aber verdiente drei Punkte! Der FC Bayern feierte am Samstag beim 1. FC Köln einen 2:1-Auswärtserfolg und fuhr somit den achten Sieg in Serie ein. „Heute war nicht unser bestes Spiel. Am Ende stehen die drei Punkte und darüber sind wir glücklich“, fasste Serge Gnabry, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0, zusammen. Trainer Hansi Flick meinte: „Mit drei Punkten bin ich zufrieden, mit dem Spiel weniger.“ fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel gegen Köln

Hansi Flick: „Am Ende ist das Ergebnis entscheidend. Ich bin mit der Einstellung, mit der Mentalität und dem Siegeswillen sehr zufrieden. Nach dem 2:0 haben wir es versäumt, das 3:0 zu machen. Der Sieg ist verdient. Allerdings haben wir uns zum Schluss selbst das Leben schwer gemacht, da haben wir zu viel Kraft gebraucht. Köln hat es dann gut gemacht, wir weniger. Mit drei Punkten bin ich zufrieden, mit dem Spiel weniger.“

Thomas Müller: „Es war ein Arbeitssieg. Vor allem dadurch, dass wir es leider verpasst haben, Anfang der zweiten Halbzeit das dritte Tor zu machen. Da kann dann bis zur letzten Aktion alles passieren. Es war keine Gala oder Glanzvorstellung. Wir nehmen das so mit. Wir haben sicherlich oftmals den Ball leichtfertig verloren und ein Tick zu lässig im Spiel nach vorne agiert. Köln hat sich sehr weit zurückgezogen. Das haben sie ordentlich gemacht. Nichtsdestotrotz hätten wir in der einen oder anderen Situation einen Tick sauberer spielen und zum Tor kommen können. Die Leidenschaft war da, den Sieg mitzunehmen. Kein Vorwurf an uns, aber spielerisch war es sicherlich schon mal besser von uns.“

Serge Gnabry: „Wir hatten selten das Gefühl, dass wir Sicherheit hatten, dass wir viel Ballbesitz hatten. In der zweiten Halbzeit hatten wir zu viele Ballverluste, wo wir den Gegner wieder reinholen. Heute war nicht unser bestes Spiel. Am Ende stehen die drei Punkte da und darüber sind wir glücklich.“

Das sagt der Gegner

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln): „Wir hätten einen Punkt holen müssen. Ein paar Situationen sind gegen uns gelaufen. Nach einer guten Anfangsphase von uns kommt die Elfmetersituation. Wir hatten dann einige Chancen, bekommen aber kurz vor der Pause nach einem Fehler im Aufbau das 0:2. Das 2:1 kam spät, leider hatten wir dann nicht mehr die Chancen auf das 2:2. Die Mannschaft hat sehr diszipliniert verteidigt und ist stabil geblieben, es fühlt sich merkwürdig an.“

Ismail Jakobs (1. FC Köln): „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen. Bayern hatte gar keine Chancen und im Endeffekt macht der Elfmeter das Spiel kaputt. Selbst nach dem Elfmeter waren wir noch richtig gut in der Partie und haben wenig zugelassen. Aber gegen Bayern ist es nun mal schwer, einen Rückstand aufzuholen.“

Hier haben wir für euch die wichtigsten Szenen des Spiels gegen Köln zusammengefasst.

Weitere Inhalte