Trauer um Kurt Hegerich

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern München trauert um seinen langjährigen Schatzmeister Kurt Hegerich. Das Ehrenmitglied starb im Alter von 88 Jahren. Hegerich prägte den Verein von seinem Beitritt 1966 bis 1994 in unterschiedlichen Positionen: Neben dem Amt des Schatzmeisters war der gebürtige Münchner Schriftführer, Geschäftsführer der FC Bayern Sport GmbH, er saß im Verwaltungsbeirat und war Vorsitzender der Montagskicker. 1994 wurde er zum Ehrenmitglied des FC Bayern ernannt. Kurt Hegerich hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Präsident Herbert Hainer: „Der FC Bayern verliert in Kurt Hegerich einen Mann, der über viele Jahrzehnte in den unterschiedlichsten Funktionen prägend in unserem Verein gewirkt hat. Er ist immer einer dieser ungemein wichtigen Menschen gewesen, die mit ganzer Kraft und Energie alles geben, damit der FC Bayern dieser Klub sein kann, wie ihn unsere Fans lieben. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Frau, seinen Kindern und all seinen Angehörigen. Der FC Bayern wird das Gedenken an Kurt Hegerich stets in Ehren halten."

Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge: „Der Tod von Kurt Hegerich berührt mich sehr. Kurt war ein enorm wichtiger Mann für den FC Bayern, er hat die Finanzen unseres Vereins jahrelang sehr umsichtig, extrem verlässlich und mit sehr viel Fingerspitzengefühl verantwortet. Er war an vielen Entscheidungen beteiligt, durch die das Fundament des heutigen FC Bayern gelegt wurde. Persönlich habe ich insbesondere in meiner Zeit als Vizepräsident des FC Bayern in den 90er Jahren eng mit ihm zusammengearbeitet, daran denke ich gerne zurück. Kurt wird uns immer als feiner Mensch, als Gentleman in Erinnerung bleiben."

Ehrenpräsident Uli Hoeneß: „Kurt Hegerich hat dem FC Bayern in der wichtigen Phase, in der der Fußballverein wie ein Unternehmen aufgestellt werden musste, unschätzbare Dienste geleistet. Mit seinen Erfahrungen, die er als erfolgreicher Unternehmer bei uns einfließen ließ, war er ein enorm wichtiger Ratgeber -- für mich, für uns alle. Unvergessen bleiben mir zum Beispiel die Verhandlungen zu Adolfo Valencia, die in Madrid begannen und erst drei Tage später in München endeten -- Kurt Hegerich blieb die ganze Zeit an unserer Seite. Er war zuverlässig, verhandlungsstark, und er hat den FC Bayern immer im Herzen getragen. Wir werden ihn sehr vermissen."

Da es das Amt des Schatzmeisters nach der Neustrukturierung des FCB-Präsidiums nicht mehr gab, ist Kurt Hegerich der letzte Münchner Entscheidungsträger, der diese Funktion in der Klubgeschichte ausgefüllt hat. Vor seiner Wahl zum Schatzmeister hatte er 1985 gesagt: „Ich würde gewiss nicht als ‚Bremser' fungieren, sondern stets die sportliche Notwendigkeiten mit unternehmerischer und wirtschaftlich vernünftiger Basis vereinen. Ein Deutscher Meister oder Europacup-Sieg ist unser Ziel. Aber ein Titelgewinn, erkauft mit einem Schuldenberg, käme für mich nicht in Frage."