71. Champions-League-Tor: Robert Lewandowski zieht mit Raúl gleich

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Willkommen auf dem Treppchen! Robert Lewandowskis unglaubliche Torejagd in der Königsklasse des europäischen Fußballs nimmt kein Ende - am Mittwochabend erzielte der Pole beim 3:1 (1:0) gegen den FC Salzburg bereits seinen 71. Treffer in der Champions League und zog damit mit Raúl auf Platz 3 der ewigen Champions-League-Torschützenliste gleich. Vor den beiden rangieren einzig noch Lionel Messi (118) und Cristiano Ronaldo (131).

Flick gratuliert zum Podiumsplatz

„Robert hat eine wahnsinnige Quote -- auch für Bayern München. Es freut mich, dass er jetzt als Dritter zusammen mit Raúl auf das Treppchen gekommen ist", zeigte sich Trainer Hansi Flick nach Abpfiff begeistert von seinem Angreifer.

Dort muss ein Torjäger stehen: In der 42. Minute traf Lewandowski per Abstauber zur Bayern-Führung.

Aber nicht nur bei Lewandowskis neuer Platzierung hieß es an diesem Abend ‚aller guten Dinge sind drei!' Nachdem der Torjäger mit seinen ersten beiden Versuchen am Gehäuse vorbeigezielt hatte (12./28. Minute), war er kurz vor der Pause mit dem wichtigen 1:0 -- sein 14. Treffer im 13. Pflichtspieleinsatz der Saison -- zur Stelle und brachte den deutschen Rekordmeister auf die Siegerstraße.

„Der beste Stürmer der Welt"

Dieser Initialzündung ließen die Münchner nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer durch Maximilian Wöbers Eigentor (52.) und den eingewechselten Leroy Sané (68.) folgen und lösten so letztlich souverän das Ticket für das Achtelfinale. Das fand auch bei den Mitspielern Anerkennung: „Er ist ein wahnsinnig guter Spieler, der beste Stürmer in der Welt. Wir sind sehr glücklich, dass er bei uns spielt", beschrieb Kingsley Coman Lewandowskis Fähigkeiten.

Vorne Weltklassstürmer Lewandowski, hinten Weltklassetorhüter Manuel Neuer - Bayerns Erfolgsrezept gegen Salzburg:

Mit eurer Stimme könnt ihr Robert Lewandowski zum FIFA-Weltfußballer machen: