präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Lewandowski auch Weltfußballer?

Vier Triple-Sieger für The Best FIFA Football Awards nominiert

Increase font size Schriftgröße

Tolle Nominierungen für den FC Bayern! Gleich drei aktuelle sowie ein ehemaliger Münchner zählen zu den Kandidaten für die The Best FIFA Football Awards, für die bis zum 9. Dezember auch online abgestimmt werden konnte. Die Sieger werden am 17. Dezember in Zürich unter anderem zum Weltfußballer und Welttrainer des Jahres gekürt.

Zweite Auszeichnung für Lewandowski?

Am Mittwoch veröffentlichte der Fußball-Weltverband FIFA die elfköpfige Liste mit den Nominierten für die Wahl zum Weltfußballer 2020, darunter auch Bayern-Torjäger Robert Lewandowski, der bereits im Oktober zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde. Neben Lewandowski steht auch der langjährige Münchner Thiago auf der Kandidatenliste, die vom Titelverteidiger und sechsmaligen Weltfußballer Lionel Messi angeführt wird.

Neuer vor fünftem Welttorhüter-Titel

Große Chancen auf die Wahl zum Welttorhüter des Jahres hat Bayern-Kapitän Manuel Neuer. Der 34 Jahre alte Schlussmann hatte sich bereits zwischen 2013 und 2016 vier Mal nacheinander diese damals noch inoffizielle Auszeichnung gesichert. Gemeinsam mit fünf weiteren Torhütern kämpft Neuer darum, Nachfolger von Vorjahressieger Alisson (FC Liverpool) zu werden.

Folgt Flickt auf Vorjahressieger Klopp?

Doch damit nicht genug: Für die Auszeichnung zum Welttrainer des Jahres steht Triple-Sieger Hansi Flick ganz vorne auf der Favoritenliste. Flick hatte sich ebenfalls Anfang Oktober den Titel zu Europas Trainer des Jahres gesichert, bei den The Best Awards könnte er nun auf den letztjährigen Titelträger Jürgen Klopp folgen. Neben Flick sind vier weitere Trainer nominiert.

Rummenigge und Hainer freuen sich über Nominierungen

„Wir sind stolz, dass vom FC Bayern in Robert Lewandowski und Thiago für den Weltfußballer des Jahres, Manuel Neuer als Welttorhüter des Jahres sowie Hansi Flick in der Kategorie Welttrainer des Jahres nominiert wurden. Das ist eine Anerkennung für die herausragenden Leistungen unserer ganzen Mannschaft in den vergangenen Monaten. Der FC Bayern hat in dieser Champions League-Saison Geschichte geschrieben. Das wurde auf der ganzen Welt wahrgenommen“, erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Vereinspräsident Herbert Hainer sagte: „Der FC Bayern hat in dieser Saison Außergewöhnliches erreicht. Fünf Titel sind das erfolgreichste Jahr unserer Geschichte. Das wird mit diesen Nominierungen auch auf der Weltbühne gewürdigt. Unsere Fans können stolz sein auf das, was unser Verein in diesem Jahr geleistet hat.“

Neben den Spielführern und Cheftrainern der Nationalteams sowie über 200 Medeinvertretern hatten auch die Fans die Wahl. Bis zum 9. Dezember konnten sie per Online-Voting ihre Stimme abgeben. Die drei Finalisten in jeder Kategorie werden am 11. Dezember 2020 von der FIFA bekannt gegeben. Die Gewinner werden schließlich bei der in diesem Jahr virtuellen Gala in Zürich am 17. Dezember 2020 geehrt.

Die Nominierungen im Überblick:

FIFA-Weltfußballer FIFA-Welttrainer FIFA-Welttorhüter

Robert Lewandowski (FC Bayern)
Thiago (FC Bayern/FC Liverpool)
Kevin De Bruyne (Manchester City)
Sadio Mané (FC Liverpool)
Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
Lionel Messi (FC Barcelona)
Neymar (Paris Saint-Germain)
Sergio Ramos (Real Madrid)
Cristiano Ronaldo (Juventus Turin)
Mohamed Salah (FC Liverpool)
Virgil van Dijk (FC Liverpool)

Hansi Flick (FC Bayern)
Marcelo Bielsa (Leeds United)
Jürgen Klopp (Liverpool FC)
Julen Lopetegui (FC Sevilla)
Zinédine Zidane (Real Madrid)

Manuel Neuer (FC Bayern)
Alisson Becker (FC LIverpool)
Thibaut Courtois (Real Madrid)
Keylor Navas (Paris Saint-Germain)
Jan Oblak (Atlético Madrid)
Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Im Oktober sicherte sich Robert Lewandowski bereits die Auszeichnung zu Europas Fußballer des Jahres:

Weitere Inhalte