Die Zahlen und Fakten zu Robert Lewandowskis Wahnsinnsjahr 2020

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Er ist der beste Stürmer der Welt!" Egal ob Trainer Hansi Flick oder auch zum Beispiel die Mannschaftskollegen Jérôme Boateng und Kingsley Coman -- alle, die Robert Lewandowski im vergangenen Jahr begleitet haben, sind sich einig: An die Leistungen des Polen in 2020 kommt kein anderer Angreifer heran. fcbayern.com hat Fakten gesammelt, um dieses Urteil noch einmal zu unterstreichen:

Keiner traf so häufig wie Lewandowski

Allein im Kalenderjahr 2020 hat Robert Lewandowski 40 Pflichtspieltore erzielt -- in nur 36 Einsätzen. Kein Spieler in Europas Top-Ligen hat so viele Tore erzielt wie Robert Lewandowski.

Vier Mal? Nein, 40 Mal konnte Lewandowski im Jahr 2020 bereits einen eigenen Treffer bejubeln!

Seit Jahren konstant erfolgreich

Der polnische Ausnahmestürmer hat damit bereits im vierten Jahr in Folge die Marke von 40 Pflichtspieltoren geknackt. Das schaffte sonst kein anderer Spieler in den fünf großen Ligen Europas. Im letzten Jahrzehnt gelang es nur Lionel Messi und Cristiano Ronaldo häufiger, innerhalb eines Jahres 40 oder mehr Treffer zu erzielen (je acht Mal).

Sieggarant Lewandowski

Lewandowskis Tore sind nicht nur zahlreich, sie bringen auch Zählbares: Der Pole traf in 27 seiner 36 Pflichtspieleinsätze im Jahr 2020 -- alle hat der FC Bayern am Ende gewonnen.

Im Juni war ein Tor von Lewandowski nicht nur gleichbedeutend mit einem 1:0-Erfolg in Bremen, sondern auch mit dem vorzeitigen Gewinn der 30. Deutschen meisterschaft.

Durchschnittlich mehr als ein Tor pro Spiel

Der 32-Jährige ist einer von nur fünf Spielern in Europas Top-5-Ligen, der -- mindestens zehn Einsätze vorausgesetzt - weniger als 90 Pflichtspielminuten für einen Torerfolg braucht: Im Schnitt traf Lewandowski alle 79 Minuten im Jahr 2020, was nur der Dortmunder Erling Haaland noch unterbieten kann (73 Min./Tor).

Doppelt (oder mehrfach) hält besser

Gleich zehn Mal gelang es *Europas Fußballer des Jahres*im Kalenderjahr 2020 sogar mehr als einmal in einem Spiel zu treffen -- so häufig brachte dies in den europäischen Topligen einzig Dortmunds Haaland fertig. Dazu ist Lewandowski einer von nur sieben Spielern in den großen europäischen Ligen, die 2020 einen Viererpack erzielt haben.

Unter den ganz Großen in der Champions League

In der Königsklasse gelangen Lewandowski in 2020 acht Tore in neun Einsätzen, womit er weiter an seinem Legendenstatus im wichtigsten Vereinswettbewerb Europas gebaut hat. Beim 3:1 (1:0) gegen den FC Salzburg Ende November erzielte der Pole bereits seinen 71. Treffer in der Champions League und zog damit mit Raúl auf Platz 3 der ewigen Champions-League-Torschützenliste gleich.

In der Bundesliga eine Klasse für sich

Fast schon selbstverständlich holte sich Lewandowski im Sommer zum fünften Mal in seiner Karriere die Bundesliga Torjägerkanone und führt auch in der neuen Saison bereits wieder die Torschützenliste mit 12 Toren nach neun Spieltagen an. Damit hat er seinen eigenen Bestwert aus der Vorsaison zwar knapp verpasst (damals 13 zu diesem Zeitpunkt), aber immer noch mehr Treffer erzielt als ein Drittel der Bundesliga. Sechs Mannschaften kommen in dieser 2020/21 auf weniger als ein Dutzend Tore.

Mit eurer Stimme könnt ihr Robert Lewandowski bei der Wahl zum Weltfußballer unterstützen:


Diesen Artikel teilen