präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Jubiläum

Ein Jahr FCB-Esports - das macht Lust auf mehr

Increase font size Schriftgröße

Vor genau einem Jahr begann ein neues Kapitel in der über 120-jährigen Geschichte des FC Bayern München. Die erste Esports-Mannschaft der Vereinshistorie wurde formiert und sollte auch auf dem virtuellen Rasen direkt Erfolge mit sich bringen. Hierfür verpflichtete der FCB mit dem spanischen Trio Alex Alguacil, José Sánchez und Miguel Mestre sowie dem österreichischen Trainer Matthias Luttenberger vier echte Größen aus der eFootball PES Szene.

Namhafter Empfang

Bei ihrem ersten gemeinsamen Treffen an der Säbener Straße wurde das Quartett von keinem geringeren als Giovane Élber empfangen. Die Clublegende begleitete das Esports-Team durch den Tag und führte sie unter anderem über das Vereinsgelände. „Man hat ihnen die Aufregung schon ein wenig angemerkt, aber das ist ja normal, wenn man zu einem Verein wie dem FC Bayern neu dazukommt“, erinnert sich der FC Bayern Botschafter. „Mir wurde schnell klar, dass alle vier wussten, von was sie da reden und auch den unbedingten Siegeswillen, den jeder Spieler des FC Bayern braucht, hat man bei allen deutlich gespürt.“

Erstes Jahr, erster Titel

Élbers Gefühl sollte ihn nicht täuschen: Die Mannschaft hatte nicht nur Siegeswillen, sie setzte ihn auch in die Tat um. Nachdem die eFootball.pro League von KONAMI aufgrund der Coronapandemie abgebrochen wurde, konnten sich die Bayern-Esportler beim kurzfristig ins Leben gerufenen eFootball.pro Cup durchetzen, der online durchgeführt wurde. „Besser hätten wir die letzte Saison nicht abschließen können“, blickt Alguacial zurück. Dem schließt sich auch Sánchez an: „Es war unglaublich, aber natürlich wäre es schön gewesen, den Titel auf der großen Bühne mit allen Beteiligten zu feiern.“

Das nächste Ziel vor Augen

Von der Vertragsunterzeichnung über den Titelgewinn bis hin zur Pokalübergabe an das Museum – es gab in den zwölf Monaten viele tolle Momente. Und wie feiert die Mannschaft das Jubiläum? „Mit hartem Training“, sind sich alle vier einig. Denn bereits am Samstag steht der erste Spieltag in der eFootball.pro League 2020/21 an. „Mit Juventus Turin spielen wir auch direkt gegen einen der Mitfavoriten um den Titel“, so Luttenberger und auch Mestre ist bereits heiß auf den Auftakt: „Ich denke, der beste Weg das heutige Jubiläum zu feiern, wäre einen Sieg am Wochenende einzufahren.“

Vor wenigen Tagen ging der erste Esports-Pokal des FC Bayern nun an das Museum in der Allianz Arena. Alle Infos zum neuesten Ausstellungsstück findet ihr hier:

Weitere Inhalte