präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Im Kurzporträt

Das ist Bayerns Klub-WM-Finalgegner UANL Tigres

Increase font size Schriftgröße

Geschafft! Der FC Bayern steht zum zweiten Mal nach 2013 im Endspiel der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Dort trifft der deutsche Rekordmeister am Donnerstag (19:00 Uhr deutscher Zeit) im Education City Stadium von al Rayyan auf den mexikanischen Vertreter UANL Tigres de Monterrey. Der amtierende CONCACAF Champions-League-Sieger hatte sich im Halbfinale etwas überraschend gegen Copa-Libertadores-Gewinner Palmeiras São Paulo mit 1:0 durchgesetzt. Zuvor wurde auch der asiatische Champions-League-Sieger Ulsan Hyundai SC mit 2:1 aus dem Wettbewerb geworfen.

Wiedersehen mit Pokal-Bezwinger Salcedo

Alle drei bisherigen Treffer der Mexikaner bei der Klub-WM gehen auf das Konto von André-Pierre Gignac - davon zwei per Elfmeter. Der Franzose spielt seit 2015 bei Tigres, zuvor stand er beim FC Toulouse und Olympique Marseille unter Vertrag. Vor der Klub-WM traf sich Gignac mit Bayern-Spieler und Landsmann Lucas Hernández zum digitalen Talk (zum Video). In Deutschland ebenfalls bekannt ist Innenverteidiger Carlos Salcedo, der zwischen 2017 und 2019 für Eintracht Frankfurt spielte und mit den Hessen 2018 den DFB-Pokal gegen den FC Bayern gewann.

Kurz vor dem Weihnachtsfest 2020 gewann UANL Tigres zum ersten Mal die CONCACAF Champions League durch ein 2:1 gegen Los Angeles FC.

Für Tigres ist es die erste Teilnahme überhaupt an einer FIFA Klub-WM. Nach drei erfolglosen Finalteilnahmen 2016, 2017 und 2019 in der CONCACAF Champions League gelang der Mannschaft des brasilianischen Trainers Ricardo Ferretti im vergangenen Jahr endlich der große Coup. Mit 2:1 setzten sie sich im Endspiel gegen Los Angeles FC durch und qualifizierten sich damit für das Turnier im WM-Gastgeberland von 2022.

Fünf Meisterschaften in den letzten zehn Jahren

Unter Ferretti, der das Team zum insgesamt dritten Mal betreut und bereits seit 2010 im Amt ist, erlebt Tigres seine erfolgreichste Ära. Sieben Mal feierte UANL Tigres in der Heimat den Meistertitel, davon allein fünf Mal unter der Leitung Ferrettis. Zuletzt stand das Team aus dem Nordosten Mexikos in der Clausura 2019 ganz oben. In der laufenden Saison belegt der Verein nach fünf Spieltagen mit drei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitzen den achten Platz, hat allerdings aufgrund der Teilnahme an der Klub-WM eine Partie weniger als die Konkurrenten ausgetragen.

Hier findet Ihr alle Infos zur FIFA Klub-WM:

Weitere Inhalte