präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Hervorragende Ausgangslage

FC Bayern macht „Riesenschritt“ in Rom

Increase font size Schriftgröße

Den größten Wunsch hatte Hansi Flick bereits vorzeitig von seiner Mannschaft erfüllt bekommen. Eine gute Stunde vor dem 56. Geburtstag ihres Cheftrainers hatten die Bayern am Dienstagabend mit dem 4:1 (3:0) bei Lazio Rom die von Flick erhoffte „gute Ausgangsposition“ für das Rückspiel in München in drei Wochen schon beinahe übertroffen. „Jeder hat die Erwartungen erfüllt. Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt“, erklärte Flick nach Abpfiff des Achtelfinal-Hinspiels im Olimpico und zeigte sich „sehr zufrieden“: „Wir wollen ins Viertelfinale und sind dem einen Riesenschritt nähergekommen“.

Bayern von Beginn an aggressiv

Obenauf! In Rom war der FC Bayern von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und feierte folgerichtig einen hoch verdienten 4:1-Erfolg.

Wohin die Reise gehen sollte, daran ließen die Münchner an diesem Abend keine Zweifel aufkommen - von Beginn an dominierten die Gäste im fremden Stadion: „Wir haben es geschafft, diesen Matchday-Modus auf den Platz zu bringen, waren von Anfang an aggressiv und hatten guten Zugriff“, beschrieb Leon Goretzka den starken Auftritt der Bayern. Nachdem man in den letzten beiden Partien gegen Bielefeld und in Frankfurt die Anfangsphase nach Einschätzung des 26-Jährigen etwas „verschlafen“ habe, war der Rekordmeister nun in Rom von Beginn an da!

17. Sieg in den letzten 18 CL-Spielen

Robert Lewandowski legte mit seinem Treffer zum 1:0 den Grundstein für den souveränen Sieg.

Bereits in der 9. Minute traf Schlitzohr Robert Lewandowski, der einen ungenauen Rückpass auf Lazio-Keeper Pepe Reina erlief, zur Führung. Diese konnte Jamal Musiala ausbauen (24. Minute) - und nach dem bayerischen Doppelschlag rund um die Halbzeitpause von Leroy Sané (42.) und einem Eigentor von Francesco Acerbi (47.) war alles bereitet für den 17. Sieg der Bayern in den vergangenen 18 Champions-League-Partien. Daran änderte auch nichts, dass Joaquín Correa (49.) kurz darauf noch einmal verkürzen konnte. Flicks Team hielt den Druck weiter hoch und die Laziali so weg vom eigenen Tor. „Die Intensität und das aggressive Anlaufen waren der Schlüssel zum Erfolg“, analysierte Kapitän Manuel Neuer.

Allen Grund zum Jubeln hatten die Bayern um Leroy Sané dank des starken Auftritts in Rom.

Am Samstag wartet der 1. FC Köln auf den FCB

Nun gilt es, den Schwung aus Rom mit in die kommenden Aufgaben zu nehmen. Am Mittwoch steht noch Regeneration für die Bayern-Profis auf dem Programm, ehe es schon wieder in die Vorbereitung auf das Bundesliga-Duell gegen den 1. FC Köln am Wochenende (Samstag, 15:30 Uhr) geht. Auch hier hat der FCB eine hervorragende Ausgangsposition. Als Spitzenreiter in der Meisterschaft wollen die Bayern Platz 1 verteidigen.

Die Fakten zum Achtelfinal-Hinspielerfolg der Bayern bei Lazio Rom:

Weitere Inhalte