So trainieren die Bayern in der Länderspielpause

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein letztes Mal Vollgas geben und dann ein paar Tage durchschnaufen -- so lautete das Motto der Bayern an diesem Mittwoch. Für den Vormittag war die letzte von drei Einheiten in dieser Woche angesetzt, ehe es für die in München gebliebenen Profis des Rekordmeisters in das verlängerte Wochenende während der Länderspielpause geht. 18 Spiele innerhalb von 76 Tagen, davon 14 gewonnen (zwei Remis, zwei Niederlagen), haben die Bayern seit Jahresbeginn in den Beinen. Bevor es in die ganz heiße Saisonphase geht, heißt es nochmal: Kräfte sammeln! Wir zeigen euch, wie die drei Einheiten in dieser Woche liefen.

Parcourstraining am Montag

Nach dem überaus erfolgreichen Wochenende mit dem 4:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart stand am Montag für die Spieler, die nicht mit den Nationalmannschaften unterwegs sind, ein Parcourstraining auf dem Programm. Dabei waren Eric Maxim Choupo-Moting und Co. unter anderem am Kopfballpendel, bei Zielabschlüssen und einigen Läufen gefordert.

Passpiel und Spielformen am Dienstag

Am Dienstag wartete auf die Spieler um Javi Martínez ebenfalls eine intensive Einheit. Nach dem Aufwärmen ging es für die Münchner mit Pass-Übungen weiter, ehe einige Spielformen anstanden.

Stationstraining am Mittwoch

Auch am Mittwoch gingen die Bayern mit vollem Elan in die Übungseinheit. Ähnlich wie am Montag standen für Marc Roca und Co. meherer Stationen auf dem Plan. So kamen die Profis bei Dribblings, Abschlüssen und Kopfbällen ins Schwitzen.

In der Galerie bekommt ihr noch weitere Eindrücke des Mittwoch-Trainings:

Zum Auftakt des Länderspieljahres sprach Manuel Neuer am Dienstag auf der DFB-Pressekonferenz:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen