präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Musiala tanzt und zaubert

Jüngster FCB-Doppelpacker führt Bayern zum Sieg in Wolfsburg

Increase font size Schriftgröße

In Wolfsburg war Jamal Musiala der Matchwinner und es gelang ihm Historisches. Mit seinen beiden Treffern beim 3:2-Sieg des FC Bayern avancierte der Youngster mit 18 Jahren und 50 Tagen zum jüngsten Bundesliga-Doppelpacker in der Geschichte des Rekordmeisters. Zugleich ist er der jüngste Spieler der Liga-Historie mit sechs Bundesliga-Toren.

Musiala bittet erneut zum Tänzchen

Beim Dribbling ist Musiala nur schwer vom Ball zu trennen.

Beim ersten Treffer zeigte er das, was die Fans an ihm besonders begeistert. Im Strafraum ließ er der Wolfsburger Defensive auf engstem Raum keine Chance, an den Ball zu kommen und versenkte die Kugel zur Führung im Netz. Als „schlangenartige Bewegungen“ bezeichnete Thomas Müller einmal die Musiala-Dribblings und bringt es damit auf den Punkt. Schon in der Vorwoche gegen Union Berlin hatte die Nummer 42 auf diese Weise getroffen.

Unter der Woche trainierte Jamal Musiala mit "Tiger" Hermann Gerland am Kopfballpendel. Es zahlte sich aus.

Das zweite Tor machte dann deutlich, dass Musiala auch in der Luft Stärken hat. In der 37. Minute des Topspiels schraubte sich der deutsche Nationalspieler bei einer Müller-Flanke in die Höhe. Enorm gefühlvoll setzte der Offensivspieler den Ball mit dem Kopf ins rechte Eck und stellte damit auf 3:1 für die Münchner. Auch dieser Treffer war etwas Besonderes: Es war Musialas erstes Tor per Kopf im Profifußball.

Der Spielbericht zum Auswärtssieg in Wolfsburg:

Weitere Inhalte