präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Spiel gegen Leverkusen

Flick: „Ich genieße es, wenn die Mannschaft so spielt“

Increase font size Schriftgröße

Beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen starteten die Bayern mit einem Paukenschlag und führten bereits nach 13 Minuten mit 2:0. „Ich genieße es, wenn die Mannschaft so spielt, wie heute in der ersten Halbzeit“, schwärmte Hansi Flick dementsprechend hinterher. Da es bis zum Ende so blieb und Leipzig kurz zuvor unterlag, haben die Münchner nun kommenden Samstag (24. April) in Mainz einen Meister-Matchball. „Wir haben jetzt zehn Punkte Vorsprung. Also können und wollen wir am Samstag den Sack zu machen“, betonte Flick. Hier findet Ihr weitere Stimmen zum Heimsieg.

Stimmen zum Spiel gegen Leverkusen

Hansi Flick: „Ich genieße es, wenn die Mannschaft so spielt, wie heute in der ersten Halbzeit. Wir wollten, dass in der zweiten Halbzeit die Null steht. Auch das haben wir geschafft, daher sind wir mehr als zufrieden. Wir waren auch sehr effizient. Ich habe zur Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass wir heute einen riesigen Schritt in die richtige Richtung machen können, den haben wir gemacht. Wir haben jetzt zehn Punkte Vorsprung. Also können und wollen wir am Samstag den Sack zu machen.“

Joshua Kimmich: „Wir hatten das Ergebnis von Leipzig im Hinterkopf. Chancen sind dazu da, um sie zu nutzen. Das ist uns schon am Wochenende gelungen. Es war relativ früh deutlich, in welche Richtung sich das Spiel bewegen wird. Im zweiten Durchgang war dann das Tempo etwas raus. Wir haben viele Spiele in den Knochen und mussten nicht mehr - das 2:0 hat gereicht. Wir wollen die Meisterschaft gewinnen und sind ganz nah dran. Das ist unser Anspruch.“

Leon Goretzka: „Wir haben das Spiel heute von Anfang an kontrolliert. Wir haben es sehr früh für uns entschieden, waren in den Zweikämpfen da, haben den Ball gut laufen lassen und am Ende auch verdient gewonnen. Wir kannten das Ergebnis von Leipzig, aber es wäre nicht anders gelaufen, wenn Leipzig gewonnen hätte. Uns macht aus, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen. Wir gehen immer auf den Platz, um unsere beste Leistung zu zeigen.“

Das sagt der Gegner

Hannes Wolf (Trainer, Bayer Leverkusen): „ Wir hatten uns sehr viel vorgenommen und sind mit einer guten Energie reingekommen. Aber nach sieben Minuten ist die erste Chance das erste Tor. Es ist nicht nur der Kopf. Bayern ist nun mal stark. Wir hatten ein paar Angriffe, bei denen wir uns gut durchspielen. Wir haben am Ende alles riskiert, aber es nicht geschafft. Jetzt heißt es Mund abputzen, daraus lernen und am Wochenende ist es wieder ein anderes Spiel.“

Sven Bender (Bayer Leverkusen): „Wenn man etwas aus München mitnehmen will, darf man keine Fehler machen. Man muss mutig spielen, aber wir waren gerade in der ersten Halbzeit sehr ängstlich. Wir haben nicht am Anschlag gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir unsere Chance, aber wir laufen früh einem Rückstand hinterher. Da haben wir das Spiel unnötig hergegeben. Bayern hat sehr gut gespielt, aber für uns wäre mehr drin gewesen.“

Eric Maxim Choupo-Moting brachte den FCB mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße:

Weitere Inhalte