präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Augsburg-Spiel

Hansi Flick: „Es war eine Ehre“

Increase font size Schriftgröße

Es war der krönende Abschluss der Bundesliga-Saison. Am letzten Spieltag besiegte der deutsche Meister FC Bayern den FC Augsburg in der Allianz Arena mit 5:2. Mit der letzten Aktion der Partie erzielte Robert Lewandowski sein 41. Saisontor und ist damit alleiniger Rekordhalter. „Es ist ein wahnsinniges Gefühl und ich bin überglücklich“, sagte der Angreifer nach der Partie. Zudem war es die letzte Partie für einige Spieler sowie für Hansi Flick. „Ich bin total happy und stolz, was wir erreicht haben. Es ist die absolute Benchmark für die Zukunft“, sagte der Trainer. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel gegen Augsburg

Hansi Flick: „Ich werde die Mannschaft vermissen. Für mich war es eine Ehre, diesen Verein über diese Zeit begleitet zu haben. Ich bin total happy und stolz, was wir erreicht haben. Es ist die absolute Benchmark für die Zukunft. Danke an alle. In der ersten Halbzeit war es ein hervorragendes Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir zwei Tore zugelassen. Es freut mich für Lewy. Er hat lange gebraucht, bis er das Tor gemacht hat. Irgendwann hatte ich zu Tapa (Torwarttrainer Toni Tapalovic, Anm. d. Red.) gesagt, dass es wohl nichts mehr wird. Aber er ist halt ein Torjäger. Das zeichnet ihn aus. Es ist auch ein Verdienst der Mannschaft.“

Robert Lewandowski: „Es ist ein wahnsinniges Gefühl und ich bin überglücklich. Wenn man 90 Minuten spielt und es klappt nicht, und dann kommt die letzte Aktion und man schießt das Tor. Das war wie Science-Fiction. Man muss immer geduldig sein und ich wusste, dass die Chance da sein wird, ich musste immer bereit sein. Danke an meine Mannschaft, weil sie mich heute immer gesucht hat, damit ich das Tor machen kann. Manchmal muss man für legendäre Rekorde kämpfen. Das kommt nicht so leicht. Die Mannschaft steht auch mit für diesen Rekord. Das ist etwas ganz Besonderes, ein historischer Moment meiner Karriere.“

Joshua Kimmich: „Früher als neutraler Fan dachte ich auch, dass es, wenn man bei Bayern spielt oder arbeitet, irgendwann langweilig wird. Aber das ist es nicht. Seitdem ich hier bin, war es immer hart, die Meisterschaft zu gewinnen. Es ist harte Arbeit, jeden Tag. Da darf man sich heute freuen. Es ist jedes Mal aufs Neue etwas Besonderes. Ich glaube nicht, dass dieser Rekord (Torrekord von Lewandowski, Anm. d. Red.) irgendwann nochmal gebrochen wird. Die Quote ist phänomenal. Es ist ein Stückweit auch ein Verdienst der Mannschaft.“

Das sagt der Gegner

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Was die Bayern auszeichnet, hat man heute in den ersten 45 Minuten gesehen - unheimliche Spielfreude, individuelle Qualität. Wir haben eine sehr gute Bayern-Mannschaft erleben müssen. In den zweiten 45 Minuten haben wir eine gute Reaktion gezeigt, umgestellt und waren kompakter. Wir haben zwei Tore erzielt, einen Elfmeter verschossen - offensiv hatten wir unsere Chancen. Wir gönnen es Robert Lewandowski. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Rekord!“

Florian Niederlechner (FC Augsburg): „Bayern ist die beste Mannschaft der Welt. Wenn man dann die erste Halbzeit defensiv so verpennt, dann hat man keine Chance. Der Trainer hat uns in der Halbzeit die Meinung gesagt, dass wir so nicht auftreten können. Das hat dann Wirkung gezeigt.“

Die wichtigsten Szenen der Partie in unserem Spielbericht:

Weitere Inhalte