Frankreich, Polen und Österreich nominieren Aufgebote für Euro 2020

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Knapp drei Wochen vor Beginn der EURO 2020 haben die teilnehmenden Mannschaften ihre vorläufigen Kader bekannt gegeben. 26 Spieler kann jede Auswahl für das paneuropäische Turnier in elf Ländern nominieren, bis zum 1. Juni müssen die endgültigen Kader bei der UEFA benannt werden. Wie in jedem Turnier werden auch bei der bevorstehenden Europameisterschaft wieder zahlreiche Spieler des FC Bayern in Einsatz sein.

Starker Bayern-Block beim Weltmeister

Gleich vier Profis des deutschen Rekordmeisters stehen im Aufgebot von Weltmeister Frankreich. Trainer Didier Deschamps berief am Dienstagabend Benjamin Pavard, Lucas Hernández, Corentin Tolisso und Kingsley Coman in den Kader der Équipe Tricolore, die in der Gruppe F am 15. Juni in der Münchner Allianz Arena auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Weitere Gruppengegner sind Titelverteidiger Portugal und Ungarn.

Lewandowski führt Polens Auswahl an

Weltfußballer Robert Lewandowski führt das Aufgebot der polnischen Nationalmannschaft für die EURO 2020 an. Polens Nationaltrainer Paulo Sousa berief 26 Akteure plus fünf Ersatzspieler in seinen vorläufigen Kader. Polen trifft in der Gruppe E auf die Slowakei, Spanien und Schweden.

Alaba für Österreich im Einsatz

In der Gruppe C kämpfen Österreich, die Niederlande, Nordmazedonien und die Ukraine um das Ticket für das Achtelfinale. Trainer Franco Foda setzt in seinem vorläufigen 30-Mann-Kader dabei auf Bundesliga-Rekordmeister David Alaba, der den FC Bayern am Ende der laufenden Saison nach 13 Jahren verlassen wird.