präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
8 Bayern-Spieler im Einsatz

Frankreich bezwingt Deutschland bei EM-Auftakt in München

Increase font size Schriftgröße

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Auftaktspiel der Europameisterschaft gegen Frankreich verloren. Am Dienstagabend bezwang der Weltmeister die DFB-Elf mit 1:0 (1:0). Bei der spannenden und mitreißenden Partie in der Münchner Allianz Arena vor 14.000 Zuschauern kamen insgesamt acht Spieler des FC Bayern zum Einsatz.

14.000 Zuschauer verfolgten das Spiel zwischen Frankreich und Deutschland in der Allianz Arena.

Am Ende durften die FCB-Profis Benjamin PavardLucas Hernández (beide Startelf) und Corentin Tolisso (ab 88. Minute) mit der Équipe Tricolore jubeln. Auf der Gegenseite mussten sich die Deutschen um die Münchner Manuel Neuer, Joshua Kimmch, Serge Gnabry, Thomas Müller (alle Startelf) und Leroy Sané (ab 74. Minute) geschlagen geben.

Kimmich: „Waren nicht die schlechtere Mannschaft“

„Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, hatten die Dominanz im Spiel, gehen natürlich durch ein sehr unglückliches Gegentor in Rückstand. Auf beiden Seiten gab es ansonsten relativ wenig Chancen. Wir haben es verpasst, komplett ins Risiko zu gehen“, zog Bayern-Spieler Kimmich sein Fazit. „Wir haben das Niveau, mit den Top-Teams mitzuhalten. Im nächsten Spiel müssen wir zeigen, dass wir auch ein Favorit sind.“

Hernández leitet Frankreichs Führung ein

Lucas Hernández brachte den Ball vor dem 1:0 der Franzosen ins Zentrum und erzwang das Eigentor.

In Minute 17 konnte Kapitän Neuer noch stark gegen Kylian Mbappé parieren. Drei Minuten später geriet die DFB-Elf dann äußerst unglücklich in Rückstand. FCB-Verteidiger Hernández brachte den Ball von links scharf ins Zentrum. Dort versuchte Mats Hummels vor dem einschussbereiten Mbappé zu klären, doch vom Schienbein des Abwehrspielers sprang das Leder ins eigene Tor.

Gnabry verpasst den Ausgleich knapp

Serge Gnabry setzte den Ball in der 54. Minute knapp über das Tor.

Nachdem Adrien Rabiot (51. Minute) am Pfosten gescheitert war, hatte Gnabry in Minute 54 die beste Chance für die Deutschen. Nach einer Flanke von Robin Gosens setzte der Flügelflitzer den Ball per Aufsetzer auf das Tornetz. Sowohl in der 67. als auch in der 85. Minute erzielte Frankreich das vermeintliche 2:0. Jedoch wurden die Treffer von Mbappé und Karim Benzema wegen einer vorherigen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Letzten Endes blieb es beim knappen Sieg des Weltmeisters.

Am Samstag geht es weiter

In der zweiten Partie der Gruppe bezwang Portugal bereits am Vorabend die ungarische Auswahl in Budapest mit 3:0 (0:0). Schon in vier Tagen steht der nächste Spieltag an – dann geht es für die französischen Nationalspieler am Samstagnachmittag um 15 Uhr in der Budapester Puskás Aréna gegen die Ungarn, Deutschland tritt unmittelbar danach um 18 Uhr in München gegen die Portugiesen an.

Für Weltfußballer Robert Lewandowski begann die EM-Endrunde mit einer Niederlage. 

Weitere Inhalte