„Etwas Großes für mich“ – Musiala vor der Rückkehr nach England

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Große Vorfreude bei Jamal Musiala! Der 18-jährige Offensivspieler des FC Bayern fiebert dem Achtelfinale der Europameisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft gegen sein „zweites Zuhause" England entgegen. „Ich habe da einige Jahre gelebt und mich wohlgefühlt, kenne viele Menschen, habe viel gelernt. All das möchte ich nicht missen. Das streift man nicht einfach so ab. Dieses Spiel ist etwas Großes für mich", sagte der Nationalspieler vor dem Klassiker im Wembley-Stadion im Interview mit DFB-aktuell.

Musiala: „Es warten schon die nächsten Ziele und Titel"

Gegen Ungarn kam Jamal Musiala zu seinem EM-Debüt und leitete gleich den entscheidenden Treffer von Leon Goretzka ein.

Musiala, der im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie von Deutschland nach England zog, wechselte im Sommer 2019 vom FC Chelsea in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern. Nach seinem Einsatz im letzten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn (2:2) ist er der jüngste Turnierspieler in der DFB-Historie. „Das ist etwas Schönes, aber es hat keine Auswirkungen auf meinen Charakter oder meine Einstellung. Ich versuche immer, alles zu geben und mich weiterzuentwickeln", so der dribbelstarke FCB-Spieler zu seinem Rekord. „So ein Titel ist für den Moment toll, aber dann geht es schnell weiter. So muss es auch sein. Denn es warten schon die nächsten Ziele und Titel", richtete Musiala bereits die kommenden Aufgaben in den Fokus.

Mit unserem Tagebuch erfahrt ihr alles rund um die Bayern-Spieler bei der Europameisterschaft:


Diesen Artikel teilen