präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Gruppenfinale gegen Schweden

Lewandowski will mit persönlichem Bestwert ins Achtelfinale

Increase font size Schriftgröße

Mit seinem Tor zum 1:1-Endstand gegen Spanien hat sich Robert Lewandowski einen weiteren Platz in den Geschichtsbüchern des polnischen Fußballs gesichert. Rekordspieler (121 Einsätze) und -Torschütze (67 Treffer) war er ja bereits, jetzt ist er auch der erste Pole, der bei drei aufeinanderfolgenden EURO-Endrunden ein Tor erzielt hat. Nach 2012 und 2016 steht sein Name auch in diesem Jahr in der Torjägerliste. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Schweden (Mittwoch, 18 Uhr live auf MagentaTV) kann er nun eine persönliche Bestmarke aufstellen.

Im Training der polnischen Nationalmannschaft wirkt Robert Lewandowski voll fokussiert.

Noch nie gelangen dem Angreifer des FCB zwei Treffer bei einer EM. Der Zeitpunkt für ein weiteres Tor könnte nicht besser sein, schließlich brauchen die Polen im Duell mit den Skandinaviern in St. Petersburg einen Sieg, um weiter Chancen auf das Achtelfinale zu haben. Einen Zähler haben Lewandowski & Co. aktuell auf dem Konto, die Schweden führen Gruppe E mit vier Punkten an (Slowakei 3, Spanien 2).

Dementsprechend Respekt hat der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft vor den Tre Kronor. „Wir werden nicht der Favorit sein. Schweden hat sehr gute Spieler und es wird ein sehr hartes Spiel“, sagte der 32-Jährige gegenüber uefa.com. „Aber wir werden vorbereitet sein, und dieses Spiel gegen Spanien hat uns definitiv viel gegeben.“ Lewandowski wirkt beflügelt und bereit, erneut die K.o.-Phase der EM zu erreichen. 2016 ging es schließlich bis ins Viertelfinale.

In unserem Ticker erfahrt ihr, wie sich die Bayern-Spieler bei der EM schlagen:

Weitere Inhalte