100.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern Hilfe eV hat der Bayerischen Staatsregierung 100.000 Euro für die Unterstützung der Opfer der Hochwasserkatastrophe in Bayern zur Verfügung gestellt. Staatsminister Dr. Florian Herrmann nahm den Scheck vom Hilfe-eV-Vorsitzenden Karl Hopfner in der Staatskanzlei entgegen. Vergangene Woche hatte der Deutsche Meister beschlossen, neben einer Million Euro aus einem Benefizspiel gegen Schalke 100.000 Euro von seinem Hilfe eV aufzuwenden. Der Betrag kam durch die Unterstützung der Mitglieder und Fans des FC Bayern sowie zahlreicher Gönner zusammen.

„Die Bayerische Staatsregierung wird diese Mittel einsetzen, um Menschen, die durch die Hochwassersituation in Bayern unverschuldet in Not geraten sind, kurzfristig und schnell unterstützen zu können. Wir sind stolz auf alle, die in so einer Situation zusammenhelfen", erklärte Hopfner.

„Der Freistaat macht viel für die Menschen, die in Not geraten sind, aber auch der FC Bayern tut sehr viel. Das Wichtigste nach solchen Unglücksereignissen ist, dass Betroffene schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen. Wir sind dem FC Bayern sehr dankbar, dass er sich deutschlandweit aber auch bei den Menschen hier in Bayern großzügig mit maßgeblichen Beiträgen beteiligt. Ein herzliches Vergelt's Gott", sagte Dr. Herrmann.

Der FC Bayern wird außerdem ein Benefizspiel absolvieren, um den Opfern der Flutkatastrophe zu helfen:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen